Wo seid ihr? Wir vermissen Euch!


Rückblick 2019: Der Run of Colours freut sich über ein Rekordergebnis bei den Anmeldungen. 1.911 Menschen haben sich gemeldet, um sich beim Benefizlauf zugunsten der Aidshilfe Köln die Füße bunt zu laufen. Das Ziel für 2020 war klar: Die 2000er-Marke knacken. Doch es kam ganz anders. Sportveranstaltungen waren wegen Corona nur unter strengen Hygienemaßnahmen und nur mit Teilnehmer:innenbeschränkung umsetzbar.

Nach zwei Jahren mit 700 bzw. knapp 1.000 Teilnehmenden war die Hoffnung groß, dass in diesem Jahr wieder mehr Menschen im Rheinauhafen am 17. September an den Start gehen würden. Doch vier Wochen vor dem Event zeichnet sich ab, dass sich die Anmeldungen wahrscheinlich zwischen 700 – 1.000 bewegen werden. Nach dem Kultur- scheint auch der Freizeitsport-Bereich von weniger Nachfrage betroffen zu sein, beziehungsweise die Leute warten erst einmal ab, bevor sie sich einen Startplatz holen. Es könnte sein, dass Corona noch einmal stärker zuschlägt und Veranstaltungen abgesagt werden müssen. „Einfluss haben natürlich auch die Energiekrise und die steigende Inflation, so dass die Menschen vielleicht mehr überlegen, bei welchen Events sie starten“, vermutet Erik Sauer, Geschäftsführer der Lebenshaus-Stiftung, die den Lauf zugunsten der Aidshilfe Köln veranstaltet.

Anmeldezahlen beim Run of Colours rückläufig


Das hat leider zur Folge, dass viele Laufevents in diesem Jahr abgesagt werden müssen und vielleicht gibt es die Läufe in Zukunft nicht mehr. Was natürlich auch zum Nachteil der übrigen Läufe ist, da das Thema Laufen weniger sichtbar ist. Dazu kommt, dass natürlich auch die Laufveranstalter mit steigenden Kosten zu kämpfen haben. „Wir werden wahrscheinlich im nächsten Jahr auch an der Preisschraube drehen müssen, sowohl bei den Teilnehmenden als auch bei den Sponsoren. Etwas anderes wird uns gar nicht möglich sein, wenn wir durch den Lauf die Arbeit der Aidshilfe weiterhin finanziell unterstützen wollen“, so Sauer weiter. Bevor wieder ähnliche Anmeldezahlen aus Vor-Corona-Zeiten erreicht werden können, wird es vielleicht Jahre brauchen, wenn nicht noch länger. Der Volkslauf steht vor unsicheren Zeiten. Deswegen appelliert Sauer auch: „Meldet Euch an, schaut in Eurer Region, welche Läufe stattfinden und unterstützt die Vereine, die die Veranstaltungen mit viel Herzblut auf die Beine stellen. Sie freuen sich über jeden Läufer und jede Läuferin!“

Der Run of Colours wird erstmals eine Kampagne auf Radio Köln starten, um mehr Läufer:innen für die 14. Auflage des Run of Colours zu gewinnen. Ab dem 22. August laufen eine Woche Werbespots, die vor allem Firmen aus der Region zu einer Staffellauf-Teilnahme bewegen sollen.

Anmeldung unter www.runofcolours.de

Startplätze gibt es ab 10 Euro, der Anmeldeschluss ist der 11. September 2022.


 

Erik Sauer Aidshilfe Köln

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen