top of page

„Loss mer singe op Jöck“:


Singen, schunkeln, sich auf den anstehenden Karneval einstimmen: Zahlreiche Mundartfreund*innen erprobten am Mittwoch (01. Februar) im „Hennefer Wirtshaus“ ihre Textsicherheit für die tollen Tage. Der Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS) unterstützt die Einsingabende von „Loss mer singe“ (LMS) auch nach zweijähriger Corona-Pause weiterhin als Sponsor und trägt diese unter dem Motto „LMS op Jöck“ schon seit elf Jahren gemeinsam mit den Veranstaltern und Verkehrsunternehmen über die Kölner Stadtgrenzen hinaus ins gesamte Verbundgebiet.

Mehr als 400 Jecke sangen mit Beim jecken Musikabend in Hennef feierten mehr als 400 Hobbysänger*innen mit. VRS-Geschäftsführer Dr. Norbert Reinkober freut sich, dass „Loss mer singe op Jöck“ weiterhin so beliebt ist: „Das zeigt, dass unser Engagement bei den Jecken gut ankommt. Für uns als Verkehrsverbund macht eine Unterstützung der Mitsingabende sehr viel Sinn. Viele Jecken kommen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Veranstaltungen und fahren nach dem Einsingen mit Bus und Bahn wieder sicher nach Hause.“


„Prinzessin“ vor „Sing mich noh Hus“ und „Wigga Digga“ Nicht nur die Besucher*innen haben Grund zur Freude, sondern auch die „Etappensieger“: Die Höhner kamen mit ihrem Hit „Prinzessin“ bei den Mitsinger*innen am besten an und erhielten 1093 Punkte. Von 20 vorab ausgesuchten und vom Band abgespielten Titeln wählen die „Loss mer singe“-Besucher*innen ihre sechs liebsten Titel aus. Deren Interpret*innen erhalten dafür zwischen einem Punkt und sechs Punkten. Ebenfalls auf dem Hennefer Treppchen und nur ganz knapp geschlagen landeten „Kasalla“ („Sing mich noh Hus“, 1053 Punkte) auf Platz zwei und die Räuber („Wigga Digga“, 962 Punkte) auf Platz drei. Auf den Rängen vier bis zehn folgen:

4. Klüngelköpp („Niemals ohne Alaaf“, 919 Punkte) 5. Cat Ballou („Lass uns nicht geh‘n“, 662 Punkte) 6. Brings („Mir Sin Kölsche“, 561 Punkte) 7. Bläck Fööss („En dr Altstadt weed en Bud frei“, 548 Punkte) 8. Paveier („Humba Humba“, 392 Punkte) 9. Stadtrand („Ahle Kess“, 314 Punkte) 10. Planschemalöör („Eat Sleep Alaaf Repeat“, 264 Punkte)

Eintritt frei – Einlasskarten begehrt Der Spaß ist noch nicht vorbei. Noch bis zum 10. Februar macht „Loss mer singe op Jöck“ in Lokalitäten im VRS-Gebiet Station. Der Eintritt zu den Mitsingabenden ist wie immer frei, jedoch wurden im Vorfeld Einlasskarten für die Veranstaltungen vergeben. Da die Tickets in der Regel schnell vergriffen sind, lohnt es sich, vor dem Einsingabend bei der veranstaltenden Lokalität nachzufragen, ob noch Einlasskarten erhältlich sind.

Termine und Veranstaltungsorte im Überblick:

Do., 09.02.2020: Wirtshaus am Bock Konrad-Adenauer-Platz 2 | 51465 Bergisch Gladbach Einlass: 18 Uhr Beginn: 19.30 Uhr

Fr., 10.02.2020: Hugi‘s Bistro Stiftsstraße 44 | 50171 Kerpen Einlass: 18 Uhr Beginn: 19.30 Uhr

Kommentarer


bottom of page