top of page

„Köln kocht anders“


Die Fine Food Days Cologne gehen in ihre dritte Runde. Mit einer spektakulären „Küchenparty deluxe“ wird das Gourmet-Festival am Sonntag, den 21. August eröffnet. In den folgenden zwei Wochen steht die Domstadt ganz im Zeichen des guten Essens und Trinkens.

Zahlreiche Events in den unterschiedlichsten Preiskategorien gibt es in Spitzenrestaurants ebenso wie an außergewöhnlichen und mitunter überraschenden Orten in Köln und Umgebung zu erleben. Dabei reicht die breite Palette vom Sommelier-Battle in einer Gärtnerei und dem Exklusiv-Brunch in der Präsidentensuite eines Hotels bis hin zu Lesungen mit kulinarischen Themen. Tickets für alle Veranstaltungen sind ab dem 1. Juni über kölnticket.de erhältlich. „Köln kocht anders“ lautet das Motto der Fine Food Days Cologne 2022. „Anders kochen heißt in der Festivalzeit: nachhaltiger, regionaler, kreativer, ungewöhnlicher“, erklärt Michael Stern, „KölnSKY“-Geschäftsführer und Mitglied im Vorstand des ausrichtenden Fine Food Days Cologne e.V. „Wir wollen die kulinarische und kulturelle Vielfalt Kölns erlebbar machen. Dabei ist alles erlaubt. Ob Sterneküche, Bistro oder Streetfood – nur richtig gut muss es sein.“


GASTGEBER:INNEN2022 Fotos: Jennifer Rumbach

Erstmals gibt es bei den Fine Food Days Cologne auch ein „Kölner Stadtgericht“, das im Festivalzeitraum von allen teilnehmenden Restaurants angeboten wird. Diesmal handelt sich um den Klassiker „Himmel und Ääd“, der natürlich von den teilnehmenden Köchinnen und Köchen jeweils auf ganz eigene Art und Weise interpretiert wird.

Meister und Meisterinnen ihres Fachs wie Julia Komp (Sahila - The Restaurant), Luis Dias (Luis Dias), Mirko Gaul (TAKU), Thomas Gilles (Le Gourmet im Clostermannshof), Marcus Graun (Grandhotel Schloss Bensberg) Hans Horberth (ehemals La Vision), Maximilian Lorenz (Maximilan Lorenz), Hendrik Olfen (HENNE.Weinbar.Restaurant) und viele mehr sorgen bei den Fine Food Days Cologne 2022 für kulinarische Highlights der Extraklasse.


Dabei setzen sie mit der Auswahl ihrer Zutaten auch ein ausdrückliches Zeichen für Nachhaltigkeit – ein Thema, das bei dem Feinschmecker-Event in Köln besonders großgeschrieben wird. Neben der nachhaltigen Kulinarik zeichnen sich auch die teilnehmenden Betriebe bei ihren Ausbildungsmöglichkeiten sozial nachhaltig aus. Vor diesem Hintergrund haben die Veranstalter auch den neuen Nachhaltigkeitspreis eingeführt. Er wird am Sonntag, den 4. September bei der feierlichen Abschluss-Gala zusammen mit den Fine Food Days Cologne Awards in den bereits bekannten Kategorien sowie zwei Nachwuchspreisen verliehen


 

finefooddays.cologne

Comentários


bottom of page