top of page

Innovative Elektro-Gelenkbusse für das Vorfeld


E-Bus Ein Elektro-Gelenkbus von MAN am Köln Bonn Airport.

Voll elektrisch unterwegs: Der Köln Bonn Airport hat drei neue Gelenkbusse mit Elektroantrieb angeschafft, die fortan zur Flotte des Flughafens gehören. Es sind die ersten Elektro-Gelenkbusse, die der Hersteller MAN an einen deutschen Flughafen ausgeliefert hat. Die Fahrzeuge werden auf dem Vorfeld eingesetzt und bringen dort Reisende aus den Terminals vor dem Start zu Flugzeugen oder holen sie nach der Landung an den Maschinen ab

Investitionen in unsere vollelektrische Fahrzeugflotte sind eine ganz zentrale Säule in unseren vielschichtigen Nachhaltigkeitsaktivitäten“, sagt Thilo Schmid, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH. „Die Anschaffung der E-Gelenkbusse ist für uns ein weiterer immens wichtiger Schritt auf dem Weg hin zu klimafreundlicher Mobilität. Auch in den anderen Bereichen der Fahrzeugflotte tauschen wir sukzessive ältere Modelle gegen neue mit Elektroantrieb aus.“


„Es freut uns sehr, dass es mit der Auslieferung der drei Fahrzeuge an den Flughafen Köln/Bonn eine Premiere gibt: die ersten Gelenkbusse mit Elektroantrieb von MAN für einen deutschen Airport. Dies zeigt, dass unsere E-Busse eine hohe Marktakzeptanz haben und sich im Praxiseinsatz beweisen“, erläutert Christoph Huber, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAN Truck & Bus Deutschland GmbH.


Die E-Gelenkbusse bieten Platz für rund 100 Passagiere. Für die nötige Power sorgen zwei elektrische Zentralmotoren an der zweiten und dritten Achse des Fahrzeugs. Im Gegensatz zu Elektromotoren nahe der Radnaben können diese einfacher gewartet werden. Aufgeladen werden die Busse an einer neuen Station am Betriebshof des Flughafens und einer weiteren, ebenfalls neu errichteten Ladesäule direkt auf dem Vorfeld. Die Infrastruktur wird nun stetig wachsen.


Bei den Batterien greift MAN auf Lithium-Ionen-Technologie zurück. Die vollelektrischen Gelenkbusse schaffen anspruchsvolle Tagesreichweiten von bis zu 350 Kilometern, bei gutem Wetter sogar wesentlich mehr. Platziert sind die insgesamt acht Batteriepacks mit einer Gesamtleistung von 640 Kilowattstunden auf dem Dach der Busse. Das hat den großen Vorteil, dass sie für den Service einfach zugänglich sind.


Der Airport hat die drei E-Gelenkbusse, die jeweils rund 700.000 Euro kosten, für fünf Jahre geleast. Das gilt auch für sieben Hybrid-Gelenkbusse von MAN, die ebenfalls in Betrieb genommen wurden und bereits seit einigen Wochen am Airport genutzt werden. Diese Fahrzeuge sparen rund 30 Prozent Kraftstoff im Vergleich zu herkömmlichen Diesel-Bussen. Der Elektromotor wird während der Fahrt aufgeladen.


Im weiteren Jahresverlauf schafft der Airport zudem weitere Fahrzeuge mit Elektroantrieb an und tauscht auf diesem Weg ältere Geräte aus. So kommen etwa bereits im April weitere neue E-Schlepper für den Gepäckdienst des Flughafens zur Flotte hinzu.


 

Köln Bonn Airport

Comments


bottom of page