top of page

Gedenken und Verändern


Der Tag der Kapitulation der deutschen Wehrmacht am 8. Mai 1945 gilt für Jüdinnen und Juden seither als Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus. Mitte der 80er-Jahre wurde er schließlich im Deutschen Bundestag in einer Rede von Bundespräsident Richard von Weizsäcker so bezeichnet. Gerade angesichts des aktuellen Krieges wird einem wieder einmal bewusst, wie wertvoll diese unsere Freiheit ist. Der Gedenktag ist Anlass für uns alle, uns zu erinnern, und er motiviert dazu, sich durch Bildungs- und Präventionsarbeit für eine offene Gesellschaft einzusetzen. Der Ariella-Verlag verlegt Bücher zum Judentum und klärt über Antisemitismus auf. Der Verlag hat es sich zum Ziel gesetzt, den gesellschaftlichen Dialog zwischen den Religionen und Kulturen zu fördern. Wir möchten Ihnen im Zusammenhang mit dem Gedenktag gegen Rassismus, Antisemitismus, Ausgrenzung und Diskriminierung drei passende Publikationen vorstellen.


Antisemitismus für Anfänger Herausgegeben von M. Halberstam 96 Seiten, farbig (D)ISBN 978-3-945530-29-0


Judenfeindlichkeit für Dummies? Unsere Anthologie von Comics und satirischen Texten zeigt humorvoll, welche Vorurteile gegenüber Jüd:innen heute in der Gesellschaft kursieren. Das Buch will niedrigschwellig Aufklärung leisten und gemeinsam über die Blödheit antisemitischer Vorurteile lachen. Die hier versammelten Comics und Texte entlarven Vorurteile und Stereotype: Sind sie Ihnen schon einmal begegnet? Die Idee für – das Bedürfnis nach diesem Buch kam Verlegerin Myriam Halberstam als im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie neue Verschwörungsmythen über Jüd:innen auftauchten und sie sich gegen den (mal wieder) erstarkenden Antisemitismus mit Humor zur Wehr setzen wollte. Mit Texten von Adriana Altaras, Dmitrij Kapitelman, Juna Grossman, Wladimir Kaminer und Cartoons von Sam Gross (The New Yorker), Til Mette (Stern), Katharina Greve.




.

Selma und Anton - Die Geschichte einer langen Freundschaft von Nina Kölsch-Bunzen 32 Seiten, durchgängig farbig ab 4 Jahre


ISBN 978-3-945530-37-5 Uroma Selma freut sich, heute ihren Geburtstag mit ihrer Urenkelin Miri, ihrem alten Freund Anton und dessen Urenkel Tom mit einem bunten Fest feiern zu können. Sie hat schon viel erlebt. In ihrer Kindheit wurde sie ausgegrenzt und verfolgt, weil sie Jüdin war. Sie weiß, wie es sich anfühlt, wenn man nicht als gleichwertiger Mensch betrachtet wird. Heute erzählt Selma den Urenkeln ein wenig von ihrer schlimmen Erfahrung, teilt vor allem aber ihre tiefwurzelnde Einstellung gegen Diskriminierung mit den Kindern und vermitteln ihnen die Werte von Freundschaft, ihre Stärke und ihren Mut. Unser Buch ist eine Erstbegegnung mit dem Thema Antisemitismus für Kinder ab dem Kindergarten. Der Titel unterstützt Präventionsarbeit gegen Antisemitismus im Kitabereich.



Die Verknöpften von Andrea Behnke 160 Seiten, Hardcover für Kinder ab 10 Jahre und zum gemeinsamen Lesen für die ganze Familie.

Sensibel und schonend erzählt die Autorin Andrea Behnke von der Freundschaft zwischen drei jüdischen und einem nicht-jüdischen Kind während des Nationalsozialismus. Zarte Illustrationen der israelischen Künstlerin Inbal Leitner begleiten die Geschichte einfühlsam. Dieses Kinderbuch basiert auf historischen Ereignissen und dreht sich auch um eine historische Persönlichkeit, die Lehrerin Else Hirsch. Sie hat von Bochum aus Kindertransporte nach Holland und England organisiert, war eine Widerstandskämpferin gegen das NS-Regime. Das Buch enthält Informationen zum historischen Hintergrund in leichter Sprache für Erwachsene und Kinder im Anhang. Das Buch geht jetzt in die zweite Auflage.



Übrigens: Am 27. April schon ist Jom haScho'a, Shoah-Gedenktag in Israel. An diesem Nationalfeiertag wird sowohl der Opfer der Shoah als auch den jüdischen Widerstandskämpfern gedacht. Drei Minuten lang ertönen die Sirenen. Ganz Israel steht still – egal, wo man sich gerade befindet –, und gedenkt der über sechs Millionen Getöteten.



 

Ariella Verlag


2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page