Geburtstagsfeier statt Trauerfeier


Seit über zwei Jahren ist sie mittlerweile tot. An Veilchendienstag 2020 starb Marie-Luise Nikuta, die bekannte Kölner Komponistin und Musikerin. Kurz darauf traten die Corona-Beschränkungen und Lockdowns in Kraft. Eine Trauerfeier, wie sie zu normalen Zeit für Nikuta stattgefunden hätte, war nicht mehr möglich. Im kleinsten Familienkreis hat Bestatter Christoph Kuckelkorn sie gemeinsam nur mit Tochter Andrea und Enkelin Noëlle auf dem Melaten-Friedhof zur letzten Ruhe geleitet. Keine einfache Situation für die Familie.


Nun aber wird ein im vergangenen Jahr gegründeter Freundeskreis anlässlich des bevorstehenden Geburtstages von Nikuta am 23.07.2022 einen Mitsing-Abend veranstalten.

Im Kattwinkel am Eigelstein heißt es dann Geburtstagsfeier statt Trauerfeier. Der Verein „Levve Un Levve Losse e. V.“ lädt zu einem stimmungsvollen Abend ein, an dem gemeinsam aus dem umfangreichen Repertoire von Nikuta die schönsten Lieder gesungen werden. Neben Anekdoten aus ihrem Leben wird es zwischendurch auch andere kölsche und karnevalistische Töne geben, die an eine außergewöhnliche Kölner Künstlerin, die liebevoll auch die Mottoqueen genannt wurde, erinnern sollen.



„Weggefährten und Freunde sind geladen, der Abend steht aber allen offen, die sich Marlies verbunden fühlen.“, so André Schulze Isfort, der Initiator und ehemalige Präsident der StattGarde Colonia Ahoj e.V., deren erstes Ehrenmitglied Nikuta war. „Wir wollen die Erinnerung an meine Mutter mit Leben füllen, vielleicht einmal eine Straße oder einen Platz nach ihr benennen und ein Denkmal finanzieren.

Und natürlich möchten wir ganz nach dem Lebensmotto und im Sinne meiner Mutter insgesamt die Integration unterschiedlichster Menschen, Kulturen sowie Denk- und Sichtweisen als Verein fördern – eben levve un levve losse…“ führt Andrea Nikuta-Meerloo, die Ehrenvorsitzende des Vereins ist, weiter aus.



 

Der gemeinnützige Verein „Levve Un Levve Losse e.V. – Freundeskreis Marie-Luise Nikuta & Förderkreis Kölnischen Liedgutes“ wurde am 25. August 2021 in Braunsfeld – wo Marie-Luise zuletzt im Clarenbachstift lebte – in der Gaststätte „Marienbild“ von Initiator André Schulze Isfort und 16 weiteren Mitgliedern gegründet. Der Freundeskreis möchte eine umfangreiche Dokumentation über das Leben und Wirken von Marie-Luise schaffen und durch eine Erinnerungsstätte im öffentlichen Raum die Werte und Werke von Marie-Luise sichtbar machen. Daneben ist im Sinne von „Levve Un Levve Losse“ auch insgesamt die Integration unterschiedlichster Menschen, Kulturen sowie Denk- und Sichtweisen ein Anliegen des Vereins und natürlich auch insgesamt die Förderung, Unterstützung und die Weiterentwicklung des Kölnischen Liedgutes ein Anliegen des Freundeskreises. Diese Ziele sollen dann auch insgesamt durch ein geselliges Vereinsleben sowie öffentliche Veranstaltungen unterstützt werden.


 

Levve Un Levve Losse e.V.

0 Ansichten0 Kommentare