top of page

EuroBasket 2022: Bilanz-Pressekonferenz

Kurz vor dem Ende der FIBA EuroBasket 2022 hatte die FIBA zur „Bilanz“-Pressekonferenz in die EuroBasket Arena Berlin geladen. Turgay Demirel, Präsident FIBA Europe, Kamil Novak, Executive Director FIBA Europe und Ingo Weiss, DBB-Präsident und Vorsitzender des Organisationskomittees der EuroBasket, standen den Medien Rede und Antwort. Außerdem haben wir ein Abschlussstatement von der Senatorin für Inneres, Digitalisierung und Sport des Landes Berlin, Iris Spranger, „eingesammelt“.


Turgay Demirel:

„Nach fünfjähriger Pause seit der letzten EuroBasket 2017 haben die Basketballfans, aber auch die Spieler, diese EuroBasket förmlich herbeigesehnt. Sie sind nicht enttäuscht worden. Ich danke allen Gastgeberländern und allen, die vor Ort mitgeholfen haben, besonders den Volunteers. Auch danke ich unserem EuroBasket-Botschafter Dirk Nowitzki, der überall präsent war und für große Aufmerksamkeit gesorgt hat. Der Modus mit vier verschiedenen Gastgeberländern hat sich bewährt, es haben 24 Top-Teams teilgenommen. Es war die EuroBasket mit den meisten verkauften Tickets. Auch die Medienreichweite, die 1.200 akkreditierte Medienvertreter*innen erzeugt haben, ist beeindruckend und hat der EuroBasket sehr geholfen. Die EuroBasket ist der beste und stärkste Wettbewerb für Nationalmannschaften auf der ganzen Welt. Ich hoffe, dass wir auch für die Fenster neue Lösungen mit der EuroLeague finden können, damit immer möglichst viele der besten Spieler dabei sein können.“


Kamil Novak: „Ich bedanke mich für die Unterstützung der Regierungen und lokalen Behörden. Vielleicht ist der größte Erfolg dieser EuroBasket die neue Arena in Tiflis, die extra für dieses Event errichtet wurde. Die EuroBasket 2022 hat mit seinen großartigen Arenen einen großen Schritt nach vorne gemacht. Wir sind sehr zufrieden. Ich möchte auch noch einmal die unglaubliche Arbeit erwähnen, die die Volunteers an den Standorten geleistet haben. Die Zahlen des Publikums in den Arenen und an den Bildschirmen zeigt die Kraft, die Basketball hat.



Ingo Weiss: „Ich danke allen Beteiligten, die dieses großartige Event ermöglicht haben, Volunteers, Teams, Spieler, Coaches, Team-Staffs, DBB-Partner, natürlich unseren Partnern in Nordrhein-Westfalen, Köln und Berlin usw.. Ohne sie wäre dieser große Erfolg nicht möglich gewesen. Unser Mannschaft hat hervorragend gespielt, hat Herz und Begeisterung gezeigt. Die Fans identifizieren sich mit diesem Team, wir werden sehen, was nun kommt. Wir sind gut vorbereitet und haben auch schon vor der EuroBasket einige Weichen gestellt. Ein Schwerpunkt sind die Minis, mit denen wir uns intensiv in mehreren Projekten beschäftigen. Außerdem werden wir den Fokus auch verstärkt auf den Mädchen- und Damenbasketball legen, da wird einiges kommen. Die EuroBasket 2022 hatte eine große Qualität und war für jeden aufregend. Es war natürlich gut, dass unsere Mannschaft noch am letzten Tag mit dabei ist. Ich danke der FIBA für die Möglichkeit, dieses Event organisieren zu dürfen. Wir lieben Basketball und das haben wir gezeigt. Jeder kann unser Lächeln sehen!“


Iris Spranger: „Die Finalrunde der FIBA EuroBasket 2022 in der Sportmetropole Berlin war nicht nur aufgrund der herausragenden sportlichen Leistung der deutschen Nationalmannschaft ein voller Erfolg im Sportjahr 2022. Die spannenden Spiele und tollen Momente in der Mercedes-Benz Arena Berlin haben die Berlinerinnen und Berliner sowie tausende internationale Basketballfans begeistert. Die Sportmetropole Berlin hat in der vergangenen Woche abermals bewiesen, dass sie eine ausgezeichnete Gastgeberin für internationale Sportgroßveranstaltungen ist. Ich bedanke mich herzlich beim Deutschen Basketball Bund e.V. (DBB) für die hervorragende Ausrichtung der FIBA EuroBasket 2022 in Köln und Berlin. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam mit dem DBB und dem Berliner Basketball Verband e.V. diese Euphorie halten und Basketball noch weiter voranbringen können.“ Fakten

  • – 485.200 Zuschauer*innen in den Vorrunden

  • – 625.000 Zuschauer*innen vor dem Finaltag gesamt

  • – Durchschnittszuschauerzahl pro Spiel: 8.500

  • – In Köln durchschnittliche Spielauslastung: 88 Prozent

  • – TV-Marktanteile in einigen europäischen Ländern bei über 50 Prozent

  • – TV-Marktanteil in Slowenien von 86 Prozent bei der Partie Slowenien gegen Belgien

  • – 3,8 Mio. TV-Zuschauer beim Halbfinale Deutschland – Spanien bei RTL

  • – 28 Spieler mit mehr als 15 Punkten im Schnitt (die meisten in der EuroBasket-Geschichte)

  • – durchschnittlich 19,8 erfolgreiche Dreier pro Spiel (die meisten in der EuroBasket-Geschichte)

  • – durchschnittlich 165,8 Punkte pro Spiel (die meisten in der EuroBasket-Geschichte)

  • – Siegspanne von durchschnittlich 7,8 Punkten pro Spiel (drittniedrigste aller Zeiten nach 1937 und 2003)




 

DBB



Comments


bottom of page