top of page

DBB-Herren: Weiter makellos beim World Cup


Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat die erste Gruppenphase beim FIBA Basketball World Cup 2023 mit einem weiteren Sieg abgeschlossen und geht mit einer makellosen Weste aus drei Siegen in die zweite Gruppenphase (Spielplan und Gegner neben Slowenien stehen noch nicht fest). In Okinawa/JPN setzten sich die ING-Korbjäger gegen Finnland mit 101:75 (19:22, 28:17, 29:16, 25:20) durch. Am kommenden Freitag, 01. September 2023, geht es für das Team von Bundestrainer Gordon Herbert gegen eines der beiden erstplatzierten Teams aus Gruppe F weiter.


Aggressive Defense


Erneut stand Isaac Bonga für den verletzten Franz Wagner – Status weiterhin „day by day“ – in der Ersten Fünf. Das Spiel begann zerfahren. Beide Teams hatten gegen die jeweils aggressive Defense Probleme zu klaren Aktionen zu kommen (5:2, 4.). Johannes Voigtmann setzte sich stark gegen Finnlands NBA-Star Lauri Markkanen durch (8:5, 5.), kurz später brachte Markkanen sein Team an der Freiwurflinie in Front (8:9, 6.). Die Führung wechselte mehrfach hin und her, das Spiel nahm an Fahrt auf. Die Finnen hatten gute Szenen (12:16, 7.). Der Dreier von Johannes Thiemann tat sehr gut (17:18, 8.), aber das Momentum war auf Seiten ders Gegners (17:22, 9.), Auszeit Deutschland. Thiemann hielt sein Team in diesen Minuten im Spiel (19:22).

16:2-Lauf


Maodo Lo setzte Justus Hollatz zum Auftakt des zweiten Spielabschnitts gekonnt ein, der kam zum freien Lay-up. Los Dreier bedeutete das 24:25 (12.), Moritz Wagner rettete einen Ball aus dem Aus, Niels Giffey netzte einen Dreier (27:25, 13.). Hollatz spielte überzeugend und hatte vorne und hinten starke Szenen. Der unglaubliche Speed von Dennis Schröder führte zu einem „and one“ und zum 32:27 (14.). Daniel Theis legte nach und auch Andreas Obst war erfolgreich. Urplötzlich führten die Deutschen durch einen 16:2-Lauf zweistellig (37:27, 15.), Auszeit Finnland. Die Skandinavier versuchten es auch mit einer Zonenverteidigung, der Spielfluss des DBB-Teams kam etwas ins Stocken (39:33, 17.). Jetzt übernahm Schröder und führte sein Team zur 47:39-Halbzeitführung.

Bonga, Obst und Hollatz!

Fast im Alleingang war Isaac Bonga nach direkt nach der Pause für die 55:39-Führung verantwortlich (22.). Das Zusammenspiel lief hervorragend. Dann war der „alte“ Obst wieder da, traf aus der Bewegung einen Dreier und war kurz später direkt am finnischen Korb zur Stelle (62:45, 24.). Die zahlenmäßig klar unterlegenen deutschen Fans sahen tolle Minuten ihrert Mannschaft. Voigtmann schraubte den Vorsprung per tip-in auf 20 Punkte und Obst war kaum noch zu bremsen (71:50, 27.). Auf beiden Seiten hagelte es jetzt Dreier. Dann gestattete man Markkanen einen spektakuläre Szene und sofort war das Publikum wieder da (71:55, 29.). Wieder war es Hollatz, der Deutschland bis zur Viertelpause wieder auf Kurs brachte, assistiert von Giffey, der den nächsten Dreier traf (76:55).

Teamplay

In den Schlussabschnitt starteten beide Mannschaften etwas ruhiger. Moritz per Layup plus Freiwurf mit den ersten deutschen Zählern (79:55, 32.). Darauf folgte Thiemanns Dunk, der wieder Leben ins Spielgeschehen brachte. Das DBB-Team mit schönem Team-Basketball, der erst Giffey und direkt im Anschluss abermals Moritz in Position brachte (85:58). Auch das nächste Highlight gehörte Moritz, der nach Steal von Krämer per Dunk finishte. Selbiger erzielte kurz darauf seine ersten WM-Punkte per Dreier aus der Corner (98:72, 39.). Den Hunderter verbuchte Moritz mit einem Dreier im Schlussakkord (101:75). Somit stehen die DBB-Herren mit drei Siegen als Gruppenerster in der zweiten Runde und werden dort am Freitag ihre nächste Partie absolvieren.

„Bank hat Zeichen gesetzt“

Daniel Theis: „Der Anfang war etwas zäh, wir wussten dass die Finnen das Spiel nicht abgeben werden. Alle von der Bank haben sehr viel Energie gebracht, was uns heute im Spiel gehalten hat. Wir wollen mit jedem Spiel besser werden und das heute war ein ganz klarer Schritt nach vorne. Für uns war es extrem wichtig mit drei Siegen aus der Gruppe zu gehen, weil wir diese Erfolge in die zweite Gruppenphase mitnehmen.“ Gordon Herbert: „Nach unseren anfänglichen Schwierigkeiten, haben die Spieler von der Bank einen hervorragenden Job gemacht und ein Zeichen gesetzt. Durch ihre Energie und Toughness konnten wir die Kontrolle übernehmen. Das hat das gesamte Team beflügelt. Besonders Isaac und Niels haben heute abgeliefert und ihre Erwartungen übertroffen. Jetzt freuen wir uns auf die zweite Runde.“



 

dbb

Comments


bottom of page