top of page

DBB-Herren: Okinawa!


Das erste Ziel der deutschen Herren-Nationalmannschaft beim FIBA Basketball World Cup 2023 ist erreicht. Nach langer Anreise ist die DBB-Delegation gestern kurz vor Mitternacht auf Okinawa/Japan angekommen. Mittlerweile liegen bereits einige Programmpunkte hinter dem Team von Bundestrainer Gordon Herbert.

Aber der Reihe nach: Von Abu Dhabi ging es unmittelbar nach Spielende der Partie Deutschland – USA in den Bus Richtung Dubai, wo um 3.00 Uhr morgens der Flieger in Richtung Osaka abhob. Dort landete das Team um 17.20 Uhr Ortszeit und nach Entgegennahme und erneuter Abgabe des Gepäcks ging es dann gegen 20.00 Uhr mit dem Flugzeug weiter nach Okinawa. Dort folgte noch eine etwa halbstündige Busfahrt, ehe das Teamhotel erreicht wurde. Midnight dinner und dann ab ins Bett, so lautete das abschließende Programm für den Reisetag.


Heute standen dann der FIBA Media Day, Krafttraining und Wurftraining auf der Agenda. Dabei schienen alle einigermaßen gut durch die Nacht gekommen zu sein. Jetzt sind es sieben Stunden Zeitunterschied nach Deutschland. Es geht also momentan in erster Linie um die schnelle Akklimatisierung und um das Bezwingen des Jetlags.

Das Teamhotel liegt direkt am Meer in einer netten Gegend mit vielen Hotels, Bars, Restaurants, Malls und Stränden. Tagsüber herrschen etwa 33 Grad bei 80 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Im Training gab Herbert seinen Spielen noch ein wesentliches Ziel für die kommenden Tage mit auf den Weg: „Wir müssen in den letzten fünf Minuten des Spiels besser werden!“



 

DBB

ความคิดเห็น


bottom of page