Das Rheingau Gourmet & Wein Festival unterstützt Ukraine-Flüchtlinge


aus dem Erlös der Veranstaltung mit Alexander Wulf




© Kronenschlösschen

Der Sternekoch mit russischen Wurzeln kocht für den Frieden


Als das Programm für das Rheingau Gourmet & Wein Festival fertiggestellt wurde, konnte niemand ahnen, dass Putin genau zu Beginn des Festivals (24. Februar) die Ukraine mit einem Krieg überfällt. Plötzlich steht Alexander Wulf mit seinem Lunch am Dienstag, 15. März „Creative Russian Cuisine“ im Mittelpunkt.

Alexander Wulf ist verzweifelt. Obwohl er eigentlich gerade jetzt Grund zur Freude hätte, denn soeben wurde er vom Michelin für seine Kochkünste in seinem Restaurant „Troyka“ (Erkelenz) mit einem Stern ausgezeichnet. Aber die politische Situation und der Krieg belasten ihn immens.

Kochen für den Frieden


© Kronenschlösschen FrancisHaeussler

In Russland geboren, kam Wulf im Alter von 9 Jahren 1992 nach Deutschland, ging hier zur Schule und ist Deutscher, - mit russischen Wurzeln. Er ist gegen diesen Krieg und solidarisiert sich mit seinen Freunden in der Ukraine: „Ich weiß nicht, wie ich das seelisch aushalten soll und verurteile diesen Krieg. Ich habe einen deutschen Pass und habe Putin nicht gewählt“.

Er unterstützt die Initiative „Kochen für den Frieden“ mit Veranstaltungen im März, wobei jeder Cent für Geflüchtete aus der Ukraine gespendet wird. Er fährt mit seinem Team an die polnische Grenze und kocht für Flüchtlinge, er hat sich zur Aufnahme von ukrainischen Flüchtlingsfamilien, trotz eigener beengter Verhältnisse, bereit erklärt. Er fühlt sich unmittelbar betroffen.

Hans B. Ullrich, Inhaber Kronenschlösschen: „Wir sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft unserer Gäste und der großzügigen Spende des Festivals. Auch das Hotel Kronenschlösschen unterstützt diese Aktion.“


 

KPRN network

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen