top of page

ALBA verpflichtet US-Forward Justin Bean für drei Jahre


Erster Neuzugang im ALBA-Männerteam für die Saison 2023/24: Der 26 Jahre alte und 2,01 Meter große US-Amerikaner Justin Bean verstärkt den Kader von Coach Israel González und hat bei ALBA einen Vertrag über drei Spielzeiten unterschrieben.

Der Flügelspieler wurde an der renommierten Utah State University in der NCAA ausgebildet und legte dort in seinem Senior-Jahr 17,4 Punkte und 9,9 Rebounds pro Partie auf. Die vergangene Saison verbrachte er bei Memphis Hustle in der G-League, wo er im Schnitt auf 10,3 Punkte und 7,4 Rebounds kam. Zuletzt war er in der Summer League 2023 für die Boston Celtics aktiv. ALBA-Sportdirektor Himar Ojeda: „Justin ist ein Spieler, den ich schon seit seiner Zeit im College bei Utah State verfolge. Mit 26 Jahren ist er schon etwas erfahrener, wird aber trotzdem ein bisschen brauchen, um sich an das Spiel in der EuroLeague anzupassen. Auf dem Court bringt er von allem etwas mit. Er kann gut werfen, hat einen starken Zug zum Korb und kämpft um jeden Rebound. Justin spielt immer mit viel Energie und Leidenschaft und verfügt dazu über eine hohe Spielintelligenz. Er hat das Potenzial, ein sehr guter Spieler auf hohem europäischem Niveau zu werden. Wir denken, dass er gut in unser System passen wird, und freuen uns sehr über seine Verpflichtung.“

Justin Bean: „Ich bin ALBA sehr dankbar für diese Möglichkeit und freue mich darauf, Teil dieser großartigen Organisation zu werden. ALBA hat eine sehr erfolgreiche Historie und eine fantastische Fanbase, auf die ich mich sehr freue. Europa wird eine spannende neue Erfahrung für mich. Berlin jetzt mein Zuhause nennen zu können, ist ein Traum, der in Erfüllung geht. Europäischer Basketball ist von viel Skill und gutem Coaching geprägt. Die Umstellung von der G-League auf die EuroLeague ist eine Challenge, auf die ich mich sehr freue. ALBA selbst hat in der Vergangenheit immer wieder Spielern dabei geholfen, ihr Spiel auf ein sehr hohes Level zu bringen, vor allem auf meiner Position. Daher freue ich mich sehr darauf, von Coach González und seinem Team lernen zu dürfen. Ich werde alles geben, um gemeinsam mit der Mannschaft erfolgreich zu sein, und kann es kaum erwarten, dass die Saison losgeht!“ Vita Justin Bean Justin Barrus Bean wurde am 17. November 1996 im US-amerikanischen Moore, Oklahoma geboren. Er begann seine basketballerische Karriere an der Southmoore High School und war anschließend für zwei Jahre als Missionar der Church of Jesus Christ of Latter-day Saints in Reno, Nevada tätig. Im Sommer 2018 startete er seine College-Karriere an der Utah State University, an der er sich zunächst als Redshirt in den Kader spielen musste, dann aber schnell einer der Schlüsselspieler wurde. In seiner letzte NCAA-Saison 2021/22 erzielte er 17,4 Punkte, 9,9 Rebounds und 2,6 Assists pro Partie und traf 46,5 Prozent seiner Dreipunktewürfe. Er verließ Utah State als zweitbester Rebounder in der Geschichte des Programms (1.027) und wurde in seiner College-Zeit zweimal für das Second-team All-Mountain West (2021, 2022), einmal für das Third-team All-Mountain West (2020) und einmal für das Mountain West All-Defensive Team (2020) nominiert. Im März 2022 nahm Bean am NBA-Draft teil, wurde jedoch nicht ausgewählt. Nach Einsätzen für die Los Angeles Clippers in der Summer League 2022 spielte Bean die Saison 2022/23 in der G-League für Memphis Hustle. Dort kam er in 49 Partien auf durchschnittlich 28,4 Minuten, 10,3 Punkte sowie 7,4 Rebounds. Mit dem Farmteam der Memphis Grizzlies schloss er die G-League-Hauptrunde auf dem zweiten Platz der Western Conference ab. Auch in diesem Sommer war Bean wieder in der NBA Summer League aktiv, dieses Mal bei den Boston Celtics. Dort zeigte der 26-Jährige mit 7,8 Punkten, 3,8 Rebounds und 1,4 Assists in durchschnittlich 18,8 Minuten erneut seine Allrounder-Qualitäten.


 

ALBA BERLIN Medien

留言


bottom of page