wir wollen reden!


Die Inszenierung des kroatischen Regisseurs Oliver Frljić

DAS HIMMELREICH WOLLEN WIR SCHON SELBST FINDEN

rief ein großes Presse-Echo und eine große (über-) regionale Aufmerksamkeit hervor, nicht zuletzt durch den Auftritt von Karl Haucke, geb. 1951 und Betroffener körperlicher, sexualisierter und spiritueller Gewalt in einem katholischen Ordensinternat.


Nach den beiden Vorstellungen am 03. und 04. März 2022 lädt das Schauspiel Köln seine Zuschauer*innen und alle Interessierten ab 21.30 Uhr zu einem Nach- bzw. Podiumsgespräch auf der Bühne des Depot 1 ein.


Sie erwarten:

Karl Haucke

Gründungsmitglied des »Vereins für Prävention und Aufarbeitung sexualisierter Gewalt e.V.« und des Vereins »Umsteuern! Robin Sisterhood e.V.« sowie Mitglied des »Betroffenenrats des Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs und des Nationalen Rats gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen«

Maria Mesrian

»Maria 2.0«-Aktivistin und Mitgründerin von »Umsteuern! Robin Sisterhood e.V.«

sowie

Christina Zühlke (03.03.22)

Freischaffende Journalistin, u.a. für den WDR und Rechercheexpertin zum Thema Missbrauch in der Kirche

Eva Müller (04.03.22)

Autorin von GOTT HAT HOHE NEBENKOSTEN sowie RICHTER GOTTES und seit 2017 Leiterin des btf/WDR-Projekts »Docupy«



 

Jana Lösch


Pressereferentin

Schauspiel Köln

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen