"Wakeboard Boat-Europameisterschaft" in Köln

Zum siebten Mal trifft sich die sportliche Wakeboard-Elite am Fühlinger See, um ihre Champions zu ermitteln. Rund 140 Sportler*innen aus 16 Ländern tragen im Rahmen des "Eat Play Love"-Festivals auf der Regattastrecke die Europameisterschaften in der Disziplin "Wakeboard am Boot" (MALIBU IWWF Europe and Africa (E&A) Wakeboard Boat Championships) aus.


Tausende Fans aus nah und fern kommen in Köln zusammen, um die einzigartige Festival- und Trendsport-Atmosphäre vor Ort mitzuerleben. Von Freitag, 5. August 2022, bis einschließlich Montag, 8. August 2022, laufen jeweils ab 10 Uhr die E&A-Trainings (Vorbereitung auf die Europameisterschaft). Kölns Beigeordneter für Bildung, Jugend und Sport, Robert Voigtsberger, eröffnet am Dienstag, 9. August 2022, um 17.30 Uhr offiziell die "IWWF Europe and Africa (E&A) Wakeboard Boat Championships".


Die Finale werden am Freitag, 12. August 2022, und Samstag, 13. August 2022, ausgefahren, die "Open Men" findet am Samstag, 13. August 2022, zwischen 14 und 16 Uhr, statt. Die Europameisterschaft "Wakeboard am Boot" reiht sich unter dem Markendach "Kölner Sportjahr" ein, das jährlich rund 30 herausragende Sportveranstaltungen umfasst. Informationen dazu gibt es unter dem Link: www.koelner-sportjahr.de

Das "Eat Play Love"-Festival hat am Donnerstag, 4. August 2022, begonnen und bietet ein vielseitiges Rahmenprogramm: Rund um die Regattabahn ist ein breites kulinarisches Angebot aufgebaut. Es gibt musikalische und kulturelle Unterhaltung sowie Mitmachaktionen für die ganze Familie. Dem Thema "Teilhabe und Inklusion" kommt besondere Aufmerksamkeit zu. Um Menschen mit leichten körperlichen und geistigen Behinderungen den Besuch des Festivals zu ermöglichen, steht ihnen ein "Buddy" zur Seite – Anfragen dafür können vorab per E-Mail an dreiblattt@gmail.com gestellt werden.

Festival-Informationen und Tickets gibt es unter: https://www.eatplaylove.de Es wird empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen (Bus 122, S11, U-Bahn Linie 15). Darüber hinaus stehen rund um den Fühlinger See folgende Parkplätze zur Verfügung: P2, P8, P4 und P5. Auf der Oranjehofstraße besteht ein Parkverbot.

"

Eat Play Love" und IWWF Europe and Africa Wakeboard Boat Championships

"Eat" steht im Festival-Namen für kulinarische Genüsse aus aller Welt, "Play" fasst alle sportlichen Darbietungen zusammen. Neben Wasserski sowie Wake- und Flyboard machen zum Beispiel die "Wasserski Show-Nationalmannschaft" und die "European Ninja League" Station am See. Außerdem gibt es einen Skateboard-Wettbewerb, bei dem die spektakulärsten Tricks unmittelbar mit einem Preisgeld belohnt werden (Whiteclaw Cashgame). Unter "Love" erwartet alle Interessierten ein facettenreiches Musik- und Kulturprogramm.

Der Begriff "Europe and Africa Championship" ist historisch gewachsen, weil früher bei den Europameisterschaften auch Sportler*innen aus ehemaligen Kolonien/ Übersee-Départements in Afrika mitgefahren sind. Dieses Jahr fahren keine Sportler*innen aus diesen Ländern mit. Beim "Wakeboard am Boot" werden die Sportler*innen von einem Boot aufs Wasser gezogen. Das Boot fährt bis zu 40 Stundenkilometer und erzeugt dabei Heckwellen. Diese Wellen nutzen die Sportler*innen, um Sprünge, Drehungen, Salti und andere waghalsige Manöver zu zeigen. Kreativität, Vielgestaltigkeit, Kondition und Perfektion werden im Anschluss von einer Jury bewertet.

Regattabahn: Hinweis für Vereine und Trainierende

Das Albanosystem ist von "1000 Meter" bis zum "Ziel" abgesenkt. Der Trainingsbetrieb auf der Regattabahn ist mit Einschränkungen bis zur Marke "1000 Meter" möglich. Achtung: Auch im Bereich Start bis "1000 Meter" wird es auf der Regattabahn zu Wellenschlag kommen. Die Regattabahn kann barrierefrei über See 3 erreicht werden. Der Zugang zum barrierefreien Taucheinstieg ist weiterhin möglich. Das Tauchverbot auf der Regattastrecke besteht weiterhin.


 

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Jutta Dopkke-Metz



4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen