top of page

Vringspooz Alaaf


Am Freitagabend feierte die KG Alt Severin im kleinen, aber feinen Brunosaal ihre Sitzung. Das Programm für diesen Abend konnte sich sehen lassen. Udo Jansen der Präsident der Gesellschaft zog pünktlich um 17 Uhr mit seinem Elferrat in den gut gefüllten Saal ein.





Schon der erste Programmpunkt sorgte für Stimmung im Saal. Das Kölner Dreigestirn zog mit Ihrer Equipe ein. Bei Ihrem Auftritt das Dreigestirn ein Medley mit Bläck Fööss Lieder zum Besten. Bei den Dreien kann man nie sicher sein, was für ein Auftritt sie ihrem Publikum darbieten, jeder ist irgendwie anders




Der Präsident Udo Jansen übergab dem Kölner Dreigestirn einen Scheck in Höhe von 222 Euro für ihre Spendenaktion.



Der nächste Programmpunkt stand schon in den Startlöchern JP Weber.

JP Weber schaffe es innerhalb von den ersten Worten das Publikum für sich zu gewinnen. Während seines Auftritts konnte man eine Stecknadel fallen hören. In seiner bekannten Art hält JP Weber kein Blatt vor den Mund. Für seine Darbietung erhielt er Standing Ovationen zur frühen Stunde und die erste Rakete des Abends.



Es folge der Auftritt von Mark Metzger, der nach einer langen Pause wieder zur alten Stärke gefunden hat. Wie man ihn kennt, bezieht der gerne das Publikum in seine Rede mit ein.



Dä Tuppes vom Land der für seine Reimrede bekannt ist. Er schafft es immer wieder das Publikum mit seinem Reden zu verzaubern und läutete damit die Pause ein.

Nach der Pause ging es weiter mit den Funken rot/weiß Gleuel. Die Tanzmarie Michelle Harwege der Funken ist eine ehemalige Tänzerin der Winzer und Winzerin vun d`r Bottmüll, wo sie drei Jahren lang getanzt hat.

Weiter ging es mit Kubbelefutz und Schmalbedach und den Winzer und Winzerin vun d`r Bottmüll.



Abgerundet wurde die Sitzung mit dem Auftritt von Kölschraum. Für die Musik zwischen den Auftritten sorgte an diesem Abend Martin Küpper.

Präsident Udo Jansen erhielt im Rahmen der Sitzung den 200 Jahre Sonderorden .



 

Joana Bodeit

Comments


bottom of page