top of page

ver.di ruft Sicherheitspersonal zu Warnstreiks auf


Die Gewerkschaft ver.di hat vor dem Hintergrund laufender Tarifverhandlungen Warnstreiks am Flughafen Köln/Bonn angekündigt. Demnach sind Beschäftigte der Luftsicherheit aufgerufen, die Arbeit niederzulegen. Laut ver.di soll das Personal an den Passagierkontrollstellen von Donnerstag (20.4.), 7 Uhr, bis Samstag (22.4), 7 Uhr, die Arbeit niederlegen. Auch die Beschäftigten an den Personal- und Warenkontrollen sind zum Streik aufgerufen. Hier soll der Ausstand am Mittwochabend um 22 Uhr beginnen und bis Freitag um 24 Uhr dauern.



Aufgrund der Streikankündigung ist am Flughafen Köln/Bonn mit massiven Beeinträchtigungen des Flugbetriebs, längeren Wartezeiten und Flugausfällen an zu rechnen. Passagiere, die für Donnerstag oder Freitag einen Flug von oder nach Köln/Bonn gebucht haben, werden dringend gebeten, sich bei ihrer Airline oder ihrem Reiseveranstalter vor der Anreise zum Flughafen über den Status ihres Fluges zu informieren.


Am Donnerstag sind regulär insgesamt 204 Passagierflüge (103 Starts, 101 Landungen) geplant. Am Freitag stehen 225 Passagierflüge (108 Starts, 117 Landungen) auf dem Flugplan.


Die Durchführung der Fluggastkontrollen ist eine hoheitliche Aufgabe des Bundes und der zuständigen Sicherheitsbehörden. Am Köln Bonn Airport werden sie von Personal eines privaten Sicherheitsdienstleisters durchgeführt. Der Flughafen ist nicht Tarifpartner, sondern lediglich die Arbeitsstätte, an der der Arbeitskampf ausgetragen wird.


 

Köln Bonn Airport


Comments


bottom of page