top of page

ValutaChange startet Crowdfunding


Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter startete die 60 Tage laufende Kampagne vom 2021 gegründeten Erfurter Fintech-Startup ValutaChange Germany GmbH. Das Unternehmen legt den Fokus dabei nicht auf das Funding selbst, sondern will damit auf sein Ziel aufmerksam machen.

„Gemeinsam mit den Nutzer:innen wollen wir digitale Werte, wie beispielsweise Spielewährungen, Bonuspunkte oder auch Social-Points, fair und sicher tauschbar machen.“ erklärt Gründer Willy Schmidt die Idee hinter der Kampagne. Jeder Deutsche nutzt bewusst oder unbewusst im Schnitt mehr als vier Bonussysteme. Durch das starke Wachstum des Online-Handels und das Aufkommen moderner Bonussysteme werden es täglich mehr. Knapp 60% der Deutschen sind dazu Gamer:innen.


Sie kaufen und sammeln dabei eine enorme Summe an Spielewerten. 2021 gaben die Deutschen allein für Ingame-Käufe 4,2 Mrd. Euro aus. Der Nutzen der Punkte und Werte ist dabei stark begrenzt, denn sie können oft nur da eingesetzt werden, wo man sie auch sammelt und nach ihnen jagt. Für viele Nutzer:innen ist das nicht attraktiv genug.


Aus diesem Grund verfallen beispielsweise knapp 20% aller Bonuspunkte. Das ist nicht nur ärgerlich für alle Nutzer:innen, sondern auch zum Nachteil des jeweiligen Bonuspunkteanbieters. Ähnlich verhält es sich bei Gamer:innen und Spieleanbieter.

ValutaChange ändert dies, indem Spielewährungen, Bonuspunkte, Social Points und andere digitale Werte für Nutzer:innen tauschbar werden. Das Unternehmen hat sich ganz bewusst für den Standort Deutschland entschieden, um durch die hohen Auflagen und Bestimmungen den besten Schutz für Nutzer:innen zu garantieren. Dabei verzichtet ValutaChange auf Angebote wie NFTs, Aktien und ähnliche Finanzprodukte. „Wir möchten uns so ganz bewusst von anderen Plattformen abheben.“ sagt Schmidt.

Aus diesem Grund ist das Anliegen der jungen Firma, für die Nutzer:innen wieder die Hoheit über ihre digitalen Werte zurückzuerhalten, umso wichtiger. Bonuspunkte, moderne Bonussysteme und die Entwicklung des Spielemarktes sind zudem komplexe Themen, die das Startup für die Nutzer:innen damit zurückgewinnen will. Mehr Informationen dazu und zur Kampagne erhalten Sie von unserem Paladin of Communication & Partnership Andree Hochbach. Über eine Veröffentlichung und medialen Support würden wir uns sehr freuen. Gern beantworten wir weitere Fragen.

6 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page