Ukrainian National Dance Company "Virsky" für Benefiz-Show in Köln


<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-7891039565112739" crossorigin="anonymous"></script>

Eintrittsgelder kommen direkt der Kultur- und Theaterszene in der Ukraine zu Gute

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine trifft auch die Kunst- und Kulturszene der Ukraine hart. Eine Benefiz-Show der Ukrainian National Dance Company "Virsky" macht nach Auftritten in Warschau und Krakau nun auch in Köln und Bochum Station.


<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-7891039565112739" crossorigin="anonymous"></script>

Mittwoch, 30. März 2022, Köln, Gürzenich

Donnerstag, 31. März 2022, Bochum, Jahrhunderthalle Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, die Städte Köln und Bochum und die Bochumer Veranstaltungs-GmbH haben die Company "Virsky" auf ihrer Tour durch Europa kurzfristig nach Köln und Bochum geholt.


Oberbürgermeisterin Henriette Reker: Dieser verbrecherische Krieg Russlands gegen die Ukraine entsetzt ganz Europa. Es ist ein Krieg, auf den Lügen des russischen Präsidenten aufgebaut, vor dem Menschen zu Tausenden flüchten. Dieser Krieg tötet nicht nur Menschen, er verletzt nicht nur Seelen, er zerstört nicht nur Gebäude, sondern auch die Kultur der Ukraine. Für uns in Köln ist es deshalb genauso selbstverständlich, Flüchtlinge in Köln aufzunehmen, wie ukrainische Künstler dabei zu unterstützen, dass die Kultur in ihrem Land weiter fortbesteht. Mein Dank gilt allen, die auch daran mitarbeiten


NRW-Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen: Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine ist ein Völkerrechtsbruch, der Tod und unendliches Leid verbreitet. Er ist auch ein Angriff auf Kunst und Kultur und die Werte, die wir bis vor wenigen Wochen als für Europa geltend vorausgesetzt haben. Unsere Aufgabe ist es jetzt, den Menschen, die der Gewalt zu entkommen versuchen, zu helfen und Perspektiven zu geben – auch den ukrainischen Künstlerinnen und Künstlern. Mit den Auftritten der Ukrainian National Dance Company ‚Virsky‘ in Köln und Bochum setzen wir unsere Solidarität in die Tat um und setzen zugleich ein deutliches Zeichen für Kunst und Kultur als unverzichtbare Elemente unabhängiger Demokratien.



<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-7891039565112739" crossorigin="anonymous"></script>

Bochums Oberbürgermeister Thomas Eiskirch: Wir freuen uns, dass wir in der gerade so schwierigen Zeit in unserer Jahrhunderthalle eine Auftrittsmöglichkeit für das Ensemble schaffen können. Der Besuch der ukrainischen Dance Company ist zudem ein guter Anlass, die Solidarität der Bochumerinnen und Bochumer erneut unter Beweis zu stellen


Die Eintrittsgelder kommen direkt der Kultur- und Theaterszene in der Ukraine zu Gute. Tickets zum Preis von 25 Euro plus drei Euro Vorverkaufsgebühr gibt es unter www.koelnticket.de und allen bekannten Vorverkaufsstellen. Folgende Links leiten direkt zu den Tickets für Köln und Bochum: 30. März 2022, 20 Uhr Gürzenich Köln 31. März 2022, 20 Uhr Jahrhunderthalle Bochum


<script async src="https://pagead2.googlesyndication.com/pagead/js/adsbygoogle.js?client=ca-pub-7891039565112739" crossorigin="anonymous"></script>

Weitere Engagements führen die Ukrainian National Dance Company nach Madrid, Barcelona, Paris und Nizza. Die Ukrainian Dance Company wurde 1937 als ukrainische Volkstanzgruppe von den vielfach ausgezeichneten Ballettmeistern Pavel Virsky und Mykola Bolotov gegründet und ist in den vergangenen Jahren schon international aufgetreten unter anderem in den USA und Kanada mit 72 Shows in 58 Städten. Parallel wurde die Companie mit zahlreichen Awards für ihre Professionalität und Völkerverständigung ausgezeichnet. Die Tänzer*innen möchten mit ihren Auftritten in Europa zeigen, dass auch in Kriegszeiten Kultur und Tanz wichtige Säulen in unserer Gesellschaft sind. Darüber hinaus wollen sie ein Zeichen gegen den Krieg und für den Frieden in Europa und der ganzen Welt setzen. Das schaffen sie mit einer farben- und lebensfrohen Show mit traditionellen ukrainischen Tänzen, Musik und Artistik gespickt mit modernen Tanzelementen.


 

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Robert Baumanns



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen