„Typisch Advent“:

Der Online-Adventskalender des Kölner Domes

Ab dem 1. Adventssonntag kann man auch in diesem Jahr auf www.koelner-dom.de und in den sozialen Medien des Kölner Domes wieder virtuelle Türen öffnen: Der Online-Adventskalender erlebt seine 6. Auflage.

„In unserem diesjährigen Online-Adventskalender haben wir hauptamtlichen wie nebenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Domes die Frage gestellt, was für sie die Adventszeit ausmacht“, erklärt Dompropst Msgr. Guido Assmann. „Wir haben gefragt, ob sie bestimmte Adventserinnerungen haben oder Adventstraditionen pflegen, welche sinnlichen Erfahrungen sie fest mit der Zeit vor Weihnachten verbinden – und welche Momente – beruflich oder privat – ihren „typischen Advent“ prägen. Die daraus entstandenen kurzen Videoclips geben nicht nur einen Einblick in die vielfältigen Arbeitsbereiche am Dom, sondern vermitteln gleichzeitig, was für uns am Dom ‚typisch Advent‘ ist.“

Darüber hinaus laden bildstarke Meditationen, musikalische Impulse der Kölner Dommusik sowie kurze Betrachtungen des Dompropstes zu geistlichen Auszeiten ein.

Zu finden ist der Online-Adventskalender auf koelner-dom.de – oder unter dem Direktlink www.koelner-dom.de/adventskalender.

Dort finden Sie auch weitere Hinweise auf (vor-)weihnachtliche Veranstaltungen, Konzerte und Termine im Kölner Dom – und die Einladung zu den Gottesdiensten in dieser besonders geprägten Zeit.

Für den Heiligen Abend (Christvesper), die Heilige Nacht (Mitternachtschristmette), die Jahresabschlussmesse und die beiden Pontifikalämter am 6 Januar gilt die 3-G-Reglung. Eine Anmeldung ist dazu nicht erforderlich. Für die Messfeiern am ersten Weihnachtstag und die weiteren Messfeiern am 6.1.2022 wird eine Anmeldung empfohlen.


 

Quelle:Metropolitankapitel

Markus Frädrich

Medienreferent


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen