top of page

Timo Röttger neuer Chefscout, Marcus Steegmann verlässt Viktoria Köln


„Fliegender Wechsel“ auf der Position des Chefscouts bei Viktoria Köln: Timo Röttger (37), zuletzt in dieser Funktion für den Ligakonkurrenten Hallescher FC tätig, übernimmt in Höhenberg zum 1. April den Posten von Marcus Steegmann (42), dessen Vertrag im gegenseitigen Einvernehmen aufgelöst wurde.


Viktoria Köln

„Ich möchte mich bei Viktoria Köln für zehn tolle Jahre bedanken, in denen ich den Klub zunächst als Spieler, dann als Sportlicher Leiter, Kaderplaner und Chefscout begleiten durfte“, erklärt Marcus Steegmann: „Die Zusammenarbeit war stets vertrauensvoll, es war eine schöne Zeit. Mein Dank gilt auch und ausdrücklich Familie Wernze für das in mich gesetzte Vertrauen. Ich wünsche der Viktoria alle Gute auf ihrem weiteren Weg und werde diesen natürlich weiter mit Interesse verfolgen.“

Vorstand und Geschäftsführung der Viktoria bedanken sich ausdrücklich bei Marcus Steegmann für die hervorragende Arbeit über zehn Jahre in verschiedenen Funktionen und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Sport-Vorstand Franz Wunderlich sagt zur Neubesetzung des Postens während der laufenden Saison: „Dass Timo Röttger sofort einsteigen kann, erleichtert natürlich die Planungen für die neue Spielzeit. Wir bedanken uns beim Halleschen FC für das Entgegenkommen. Mit Timo Röttger übernimmt nun ein Mann, der in der Region tief verwurzelt, im deutschen Profifußball aufgrund seiner aktiven Karriere hervorragend vernetzt ist und nicht nur aufgrund seiner letzten Station in Halle die 3. Liga aus dem Effeff kennt.“

Zunächst für den SV Wiedenest und den TuS Wiehl aktiv, wechselte der in Waldbröl geborene Mittelstürmer Röttger im Jahr 2000 in die Jugend von Bayer Leverkusen, wo er in der zweiten Mannschaft auch seine ersten Schritte im Seniorenfußball machte. Über den SC Paderborn, Dynamo Dresden und RB Leipzig „landete“ Röttger 2014 erstmals bei der Viktoria, für die er 23 Spiele in der Regionalliga West, im DFB- und Mittelrheinpokal bestritt – um schon zur folgenden Saison zum Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach zu wechseln. Dort beendete er im Sommer 2020 seine aktive Karriere. Seit Juni 2021 arbeitet er als Chefscout beim HFC.

Als Aktiver bestritt der Angreifer, der 2004 und 2005 viermal für die deutsche U20- Nationalmannschaft auflief, unter anderem 41 Zweitligaspiele (8 Tore/2 Assists) und 237 Partien in der 3. Liga (45 Tore/31 Assists). „Als der Anruf von der Viktoria kam, war ich sofort Feuer und Flamme und musste nicht wirklich lange überlegen“, sagt Röttger. „Ich freue mich unheimlich, wieder in der Heimat und zurück bei der Viktoria zu sein. Der Verein hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt. Ich bedanke mich für das Vertrauen in meine Person und hoffe nun, meinen Beitrag leisten zu können, dass es weiter bergauf geht.


 

Arno Schmitz Viktoria Köln

Comments


bottom of page