Teilnehmer an den Winterspielen müssen nicht geimpft sein



Olympische Winterspiele unter Corona Bedingungen sind eine ganz besondere Herausforderung, die durch Omicron noch verstärkt wurde

Die Veranstalter versuchen deshalb mit harten Regeln alles im Griff zu haben

Eine Impfung ist nicht verpflichtend für die Teilnehmer der Spiele

Allerdings ist ohne Impfung eine 21-tägige Quarantäne nach der Ankunft verpflichtend, was für d e meisten Athleten keine Option ist, das sie Gefahr laufen ihre sportliche Form zu verlieren Für die meisten Athleten ist dies aufgrund des einhergehenden Formverlustes keine Option.

Doppelt geimpfte Athleten oder Betreuer dürfen direkt in die abgesperrte Olympia Zone,. freie Bewegung ist nur innerhalb dieser Zone möglich, Kontakt zur Außenwelt untersagt und ohnehin wohl unmöglich.

Die letzten vor der Abreise muss ein Gesundheitstagebuch geführt werden, täglich die Temperatur gemessen und ein Fragebogen ausgefüllt werden. 96 Stunden vor dem Abflug ist der erste PCR-Test fällig, höchstens 72 Stunden vor dem Abflug der zweite. Sind beide Tests negativ, kann ein QR-Code zur Einreise generiert werden.

Der nächste PCR Test erwartet die Einreisenden bei der Ankunft am Flughafen Peking

Während des gesamten Aufenthaltes in Peking sind täglich PCR Test nötig

Positive Test haben reinen zweiten Test zu Folge Ist dieser auch positiv begibt der die Person in den Quarantäne Bereich mit drei Mahlzeiten am Tag sowie einen Internetzugang


Kontaktpersonen bekomme ein Einzelzimmer, müssen allein essen, zwei Meter Abstand zu anderen Teilnehmern halten, werden zweimal am Tag getestet. und dürfen getrennt von den Teamkollegen trainieren.



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen