top of page

Tünnes un Schäl ston Modäl


In kleinem Kreis in einem bezaubernden kleinen Lokal in der Altstadt ( das wir noch gesondert vorstellen werden) präsentierte die Kölner Künstlerin Gerda Laufenberg heute ihren Kalender 2022

* Tünnes und Schäl ston "Modäl" Modell *

Seit 1997 veröffentlicht sie jährlich einen Kalender mit ihren ureigenen Köln Motiven, mittlerweile sind es 26 Verschiedene

Jedes verschickt Gerda Laufenberg Kalender nach New York, Basel oder Thailand, an Menschen aus Köln, die jetzt dort leben, aber ihr Stückchen Köln zu Hause haben wollen

In diesem Jahr stehen zwei sehr bekannte Kölner Persönlichkeiten im Mittelpunkt ihrer Arbeit * Tünnes und Schäl*, und es wird deutlich, dass die Beiden weltberühmt sind

*„Das ist eine kleine Sensation: Zwölf große Meister der Malerei haben Porträts von Tünnes un Schäl geschaffen. Die bis jetzt verschollenen Arbeiten werden erstmalig in diesem Kalender vorgestellt werden. Die Fachwelt zweifelt noch, hält die Echtheit allerdings für möglich ...

Rembrandt war der erste, der Tünnes un Schäl porträtierte. Er traf die beiden 1632 bei ihrem spekulativen Tulpeneinkauf in Amsterdam. Sie hatten bei ihren Transaktionen im Tulpenhandel genügend Geld verdient, um sich ein Bild des berühmten Malers leisten zu können.

Später entdeckten die Meister der Moderne Tünnes un Schäl, wobei sich nicht mehr in jedem Fall genau ermitteln lässt, wie es zu diesen Begegnungen kam. Das Bild von August Macke entstand vermutlich im Volksgarten und auch die Bilder von Picasso und Miró müssen in Köln entstanden sein, weil beide Maler deutliche Hinweise auf den Dom in das Doppel-Porträt eingefügt haben. Bei Heinrich Zille wird vermutet, dass die beiden ihn in Berlin aufgesucht haben. Der Bildband von Zille „Mein Milljöh“ war gerade erschienen. Sie wollten Zille überreden, auch einen Kölner Bildband zu zeichnen. Zille lehnte ab und schenkte den beiden nur eine Bleistiftskizze. Die letzten Künstler, die in das umfangreich Porträtobjekt einbezogen waren, sind Christo und Jeanne-Claude; sie haben das Kölner Duo in einer spektakulären nächtlichen Aktion verpackt, zusammen mit dem Flügelauto von H.A. Schult und dem Mond. Man erinnere sich an die letzte Mondfinsternis.

Vielleicht war alles auch ganz anders. Doch selbst wenn Ihnen Zweifel kommen – Sie sollten sich den Kalender unbedingt anschauen. Zumindest das Rembrandt-Bild hing schon 2020 in der großen Rembrandt-Aussstellung im Wallraf-Richartz-Museum – und verblüffte die Besucher. Die Kuratorin war begeistert ...“

©Gerda Laufenberg


Gerda Laufenberg ist ein vielseitige Künstlerin und auf keinen besonderen Stil festgelegt, allerdings haben ihre Bilder auch meist einen gewissen Schalk im Nacken

Für den Kalender 2022 hat sich Gerda Laufenberg überlegt, dass die Stadt Köln nicht nur durch Dom und Altstadt geprägt wird, sondern vor allem durch ihre Menschen ... Menschen wie Tünnes und Schäl und viele andere Persönlichkeiten

Ihre Fähigkeiten verschieden Stile zu bedienen, werden auch im neuen Kalender deutlich sichtbar ... egal ob Rembrandt oder Miro, jedes Bild ein echter Laufenberg

Deutlich sichtbar in all ihren Werken ist die Liebe zu Köln mit all ihren Eigenarten und Merkwürdigkeiten, die sie ironisch künstlerisch beleuchtet


Der Kalender ist käuflich erwerbbar bei Köln Tourismus oder in Verbindung mit einem heißen Kaffee oder einem guten Frühstück in der Altstadt bei Volkers seit 1969 , ein Café und Bistro, dass wir Euch noch gesondert vorstellen werden

Comments


bottom of page