Sie waren nie weg


1951 in Opladen bei Köln, aber eigentlich ist der Ort egal, es wird überall in Deutschland das gleiche gewesen sein

Der Wiederaufbau läuft, das deutsche Wirtschaftswunder beginnt

Menschen kehren aus der Emigration oder der Kriegsgefangenschaft zurück, Andere waren nie weg, und haben ihre Position in dieser neuen Gesellschaft bereits gesichert

Die Deutschen sind damit beschäftigt die Nazi Zeit hinter sich zu lassen, sie zu vergessen und doch leben eben die Menschen, die bereits in der Nazizeit das Sagen hatten, als Biedermänner mitten unter ihnen

Ludwig kehrt mit seiner Mutter aus der Emigration bei seinem Großvater in Bayern zurück, sein Vater kommt wie viele aus Kriegsgefangenschaft

Auch andere kommen zurück aus dem KZ, haben dort Menschen verloren und stehen hier in Opladen vor den Trümmern ihrer ehemaligen Existenz, ihre Geschäfte und Häuser von damals, enteignet und im Besitz von anderen Menschen

Und die alten Nazi leben mitten unter ihnen und haben sich ihre Posten gesichert, als Richter, Verleger , Polizist oder Politiker. Unbemerkt, bürgerlich, scheinbar harmlos, ohne Schuldbewusstsein, für das was sie getan haben

Paul Kohl Buch zeichnet ein gesellschaftliches Panorama deutscher Nachkriegszeit zwischen Kriegsruinen und Wirtschaftswunder

Und mittendrin Ludwig, der zwei Jahre alt war, als sein Vater in den Krieg zog, und jetzt als Jugendlicher in einer Welt zwischen Schwarzwaldmädel und Musik von Catherina Valente und Conny Froebess aufwächst

Als er allerdings erkennen muss, was sein Vater getan hat, beschließt er zu handeln

Der Autor Paul Kohl der selbst die Zeit des Krieges und den wirtschaftlichen Umschwung in den 50er Jahren miterlebt hat, hat brillant recherchiert und konnte sich auch auf eigene Erlebnisse zurückgreifen

Das Buch zieht auch die Nachkriegsgenerationen in ihren Bann, weil es so unwahrscheinlich erscheint, dass die Täter einfach so weiter leben und Karriere machen


Wertun; ***** brilliant. lesenswert, sehr zu empfehlen


Über den Autor: Paul Kohl, geboren 1937 in Köln, studierte Germanistik und Theaterwissenschaft, war Buchhändler und Mitarbeiter bei Fernsehproduktionen. Heute ist er Hörfunk- und Buchautor und schreibt über geschichtliche und sozialkritische Themen, insbesondere über die NS‑Zeit. 2014 erhielt er den Axel-Eggebrecht-Preis für sein Lebenswerk als Autor für Hörfunkfeatures.




Sie waren nie weg

Autor: Paul Kohl

448 Seiten, Broschur

emons:

Euro 14,00 (D)

Euro 14,40 (A)

ISBN 978-3-7408-1326-0

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen