• amaara® anna m.drack

Seltener Backstage-Blick ins Tropenhaus

diesen Sonntag ist Singvogeltag im Kölner Zoo

Ein Pärchen mit Pfiff: Der Kölner Zoo hat heute zwei seiner seltenen Finkenschnabelstare vorgestellt. Sie werden aktuell in der Vogelaufzuchtstation hinter den Kulissen des Tropenhauses aufgezogen. Beide stammen aus Gelegen im öffentlich zugänglichen Schaubereich des Tropenhauses. Hier werden die aus Südostasien stammenden Singvögel später einmal gemeinsam mit zahlreichen anderen exotischen Vögeln frei herumfliegen.

Finkenschnabelstare stammen ursprünglich aus Indonesien. Sie sind rund 20 cm lang und wiegen 50 Gramm. Sie ernähren sich von Früchten, Beeren und Insekten. Die schwarz gefärbten Singvögel werden oft im Tropenwald abgefangen und auf illegalen Vogelmärkten, wie es sie zu Tausenden in Südostasien gibt, verkauft.

Zweiter Singvogeltag im Kölner Zoo

Der Zoo lud zu einem Blick in die Vogelaufzuchtstation, um auf den Singvogeltag an diesem Sonntag aufmerksam zu machen. Er findet bereits zum zweiten Mal statt. Ziel ist, auf das durch Abfang, illegalen Handel und Lebensraumzerstörung verursachte Singvogelsterben hinzuweisen. Der Motto-Tag ist Teil der internationalen „Silent-Forest“-Kampagne des Europäischen Zooverbands (EAZA).

Der verantwortliche Kölner Zookurator Bernd Marcordes: „Zoos engagieren sich gegen das massive Aussterben von Singvögeln. Zum Beispiel mit Erhaltungszuchtmaßnahmen und Aktionen, die die Öffentlichkeit sensibilisieren.“ Schon heute sind in manchen asiatischen Wäldern keine Vogelstimmen mehr zu hören. Auch hier bei uns in Europa nehmen die Singvögel-Populationen stetig ab. „Eine Welt ohne Vogelgezwitscher will ich mir, gerade jetzt im Frühling, nicht vorstellen. Deswegen sind wir aktiv“, so Marcordes.


Tätowieren für den Singvogelschutz

Zum Programm des Kölner Singvogeltages zählen: Mitsingkonzerte, Malen und Basteln für Kinder, Vogelstimmenführungen mit dem NABU, exklusive Blicke hinter die Kulissen des Tropenhauses in Nachzucht- und Quarantänestation sowie eine Ausstellung mit dem Kölner Künstler Rolf Jahn, der bekannt für seine „Schräge Vögel“-Motive ist. Darüber hinaus tätowieren rheinische Tattoo-Künstler an diesem Sonntag im Zoo Vogelmotive und spenden den Erlös für die Finanzierung weltweiter Singvogel-Schutzmaßnahmen.

Der Zoo sammelt zudem gebrauchte Ferngläser. Diese werden nach Indonesien geschickt. Dort sollen Kinder und Familien damit die Gelegenheit haben, auf Vogelerkundung zu gehen, um für den Schutz der Tiere sensibilisiert zu werden. Besucher können Alt-Ferngläser z.B. am Zoo-Besucherservice oder an den verschiedenen Info-Stationen abgeben



Das Programm im Einzelnen:

Kinder-Mitsingkonzerte mit Musiker Uwe Reetz: 13, 14 und 15 Uhr an der Zoogastronomie 

„Early Bird“-Vogelstimmenführung:

7.30 Uhr (Kosten 5 € plus Zooeintritt)  Führungen hinter die Kulissen des Tropenhauses in Nachzucht- und Quaratänestation:

11 und 15 Uhr (Kosten: 5 €)  Ausstellung von Gemälden des Kölner Künstler Rolf Jahn (9. bis 16. Mai) in der Ausstellungshalle am Tropenhaus

An verschiedenen Stationen im Zoo finden außerdem den ganzen Tag Aktionen rund um die Singvögel statt, u.a. mit Vogelmasken basteln, Vogelmal-Sessions, Vögel-Glitzertatoo-Aktionen uvm.

Anmeldungen für Vogelstimmenführung und Hinter die Kulissen-Führungen im Tropenhaus bitte an schroeder@koelnerzoo.de

Sonderaktion: Tätowieren für Singvögel. Professionelle Tätowierkünstler stechen Vogelmotive zugunsten der Singvogelkampagne. Bei Interesse bitte E-Mail an zoobegleiter@koelnerzoo.de


#zooköln #singvogeltag #tätoowierenfürdenzoo





4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

© 2018 von amaara®

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now