Schulklassen gesucht für „Fake Agents“


Die sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn stärkt die Informationskompetenz von Schülerinnen und Schülern der 6. und 7. Klasse mit ihrem neuen Projekt „Fake Agents“.

Durch die Pandemie und den Krieg in der Ukraine sind auch junge Menschen wieder vermehrt mit Falschmeldungen konfrontiert, mit denen sie souverän umgehen lernen müssen. Dazu gehört das Wissen, welche Arten von Fake News es gibt, warum sie verbreitet werden und wie sie überprüft werden können. Die Stiftung hat dazu ein handlungsorientiertes Konzept entwickelt mit vielen spielerischen Elementen und aktivem Gestalten. Das Ziel ist ein kritischer Dialog mit den Jugendlichen über die Informationen, die täglich über Kanäle wie TikTok auf sie einströmen.


Das Projekt findet an einem Tag zwischen 9 und 14 Uhr in der Stiftung im Kölner Mediapark statt.

Eine Schulklasse verteilt sich in der Regel auf zwei Schulungsräume. Die Kosten liegen bei 30 Euro pro Zeitstunde pro Dozent. Alle Schulklassen der 6. oder 7. Klasse aus der Region KölnBonn sind herzlich eingeladen, sich anzumelden. Folgende Termine sind im Moment noch zu vergeben: 28. November, 29. November und 7. Dezember 2022.


Einen ersten Einblick erhalten Lehrende am 28. September um 15 Uhr beim „Medienaperitif“ der Stiftung, bei dem das Projekt in dem Workshop „Aktiv gegen Fake News“ vorgestellt wird. Weitere Informationen, Anfrage und Beratung über www.sk-jugend.de



 

Hintergrundinformation Stiftung Die sk stiftung jugend und medien der Sparkasse KölnBonn unterstützt junge Menschen dabei, die Welt der Medien besser zu verstehen und sie aktiv mitzugestalten. Seit 1976 informiert, berät und qualifiziert sie Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region und unterstützt Pädagoginnen und Pädagogen. Ihre Schwerpunkte sind kreative Medienbildung und die Qualifizierung für die Medienbranche.

Luise Weißler

Bildungsreferentin

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen