top of page

Rob Marshall wechselt von Red Bull zu Mc Laren


Nach einer 17-jährigen Tätigkeit bei Red Bull Racing als Chief Engineering Officer wird Rob Marshall mit Wirkung zum 1. Januar 1 als technischer Direktor für Technik und Design für das McLaren Formel-2024-Team zu McLaren Racing wechseln.

In seiner neuen Rolle wird Marshall zusammen mit Peter Prodromou und David Sanchez im F1 Technical Executive Team arbeiten und direkt an Andrea Stella, den Teamchef von McLaren F1, berichten. Neil Houldey wird Marshall in der neu geschaffenen Rolle des stellvertretenden technischen Direktors für Technik und Design unterstützen, wobei das Duo zusammenarbeitet, um die höchsten technischen Standards zu bewerten und festzulegen, um ein wettbewerbsfähiges F1-Auto zu entwerfen.

"Ich freue mich sehr, dass Rob zu McLaren wechselt", sagte Stella. "Mit über 25 Jahren Erfahrung im Motorsport kommt Rob mit einer Fülle von Fachwissen und Erfahrung zu uns, die durch seine Amtszeit und Erfolgsbilanz bei Red Bull Racing noch verstärkt wurden. Die Ernennung von Rob ist einer der grundlegenden Schritte und eine natürliche Ergänzung, um das Team auf dem Weg zurück auf die Siegerstraße zu unterstützen.


"Wir sind ein Team mit dem Ehrgeiz, um Meisterschaften zu kämpfen, aber in den letzten Saisons haben wir keinen stetigen Aufwärtstrend gezeigt, was die Wettbewerbsfähigkeit auf der Strecke angeht. In den letzten Monaten haben wir daran gearbeitet, diesen Trend umzukehren. Der Ansatz, den wir gewählt haben, ist umfassend und basiert auf der Stärkung des Teams aus menschlicher und fachlicher Sicht, zusammen mit den laufenden Projekten zur Modernisierung von Technologie und Infrastruktur, die in Kürze zum Tragen kommen werden.

"Parallel dazu haben wir unseren Kader verstärkt, indem wir neue Talente an Bord geholt haben. Die Liste war bereits stark und ermutigend, und die Hinzufügung einer hochwertigen und erfahrenen Person wie Rob wird unsere Fähigkeit weiter festigen, die höchsten technischen Standards bei McLaren zu etablieren und in der Lage zu sein, siegreiche F1-Autos zu entwerfen. Wir freuen uns darauf, Rob in naher Zukunft bei uns begrüßen zu dürfen."


 

© CALLUM BROOK-JONES

Nachdem er sechs Jahre lang als Mechaniker für verschiedene Motorsport- und High-End-Performance-Automobilunternehmen gearbeitet hatte, kam Callum im Februar 2020 als Redaktionsassistent zu UKi Media & Events. In dieser Funktion nutzt er sein umfangreiches praktisches Wissen und seine Leidenschaft für die Automobilindustrie, um informative Nachrichten für verschiedene fahrzeugbezogene Sektoren zu produzieren. Derzeit ist er für die Inhalte des gesamten Website-Portfolios von UKi Media & Events verantwortlich und schreibt gleichzeitig für die Printtitel des Unternehmens.



4 Ansichten0 Kommentare

Kommentare


bottom of page