top of page

Prunksitzung des Reiter-Korps „Jan von Werth“von 1925 e.V.


Der Duft der glamourösen, gestrigen Proklamation des Kölner Dreigestirns liegt noch in der Luft, als Präsident Stefan Kühnapfel gewohnt souverän, pünktlich um 19:45 Uhr die Prunksitzung 2023 eröffnet.


Die Gäste im Gürzenich erwartete in den folgenden Stunden ein Spitzenprogramm mit zahlreichen Höhepunkten. JP Weber, Jürgen B. Hausmann, Bernd Stelter und Volker Weininger fesseln kölsch sprachlich-musikalisch den Saal und bringen auch den letzten Griesgram zum Lachen. Guido Cantz in Höchstform in seinem 30+1. Bühnenjubiläum und spätestens als die Paveier und die Klüngelköpp die ersten vertrauten Töne anspielen, hält es auch den Elferrat, der auf der Prunksitzung traditionell durch den Senat und das Feldkorps gestellt wird, nicht mehr auf ihren Stühlen. Für Letzteres ist ein Startschuss in ein besonderes Jahr, feiert die zweite Schwadron, das Feldkorps, doch in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum. Für Gänsehaut im ganzen Saal, sorgte vor der Pause der Einzug des eigenen Korps in voller Mannstärke mit dem Jan und Griet Paar 2023, Karl Heinz und Sabine Wührer.


Archiv Foto

Jan und Griet Paar 2023, Karl Heinz und Sabine Wührer. „Auf diesen Moment mussten wir 2 Jahre warten. Es ist unbeschreiblich, in diesem ehrwürdigen Saal, vor der eigenen grün-weißen Familie, auf dieser Bühne zu stehen.“, versucht die noch sichtlich gerührte Griet 2023 ihre Emotionen danach zu ordnen. Gleich nach der Pause, dann das nächste Highlight – das frisch proklamierte Dreigestirn, Prinz Boris I., Bauer Marco und Jungfrau Agrippina setzen ihren gestrigen Triumphzug in den Gürzenich quasi nahtlos fort und begeistern alle anwesenden Gäste. Cat Ballou als Abschluss zeigt, dass auch zu vorgerückter Stunde die Feierwütigkeit, des Jan von Werth Publikums ungetrübt ist, sodass die Prunksitzung 2023 einen stimmungsvollen Auftakt in die heiße Phase der Session 22/23 bildete




 

Christopher Schmitz

Comments


bottom of page