top of page

„Programmieren mit dem Elefanten“

Neues WDR-Angebot für Kinder

Die Welt ist elefantastisch – analog und digital: Ab heute (9. Dezember 2021) können Kinder mit Elefant und Hase ihre ersten Programmierabenteuer erleben. Bei „Programmieren mit dem Elefanten“ lernen Vier- bis Siebenjährige die Grundprinzipien des Programmierens – ohne jegliche Vorkenntnisse und ohne Lesen und Schreiben zu können. Das kostenfreie Angebot umfasst ein neues Spiel in der Elefanten-App mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: die „Wenn-dann-Maschine“. Begleitend dazu gibt es zum Herunterladen auf programmieren.wdrelefant.de Lernspiele für Kinder, die in der Familie, in Kitas und Grundschulen zum Einsatz kommen können.


Nach „Programmieren mit der Maus“ erweitert der WDR damit sein Bildungsangebot um ein neues Projekt zur Förderung der Medienkompetenz jüngerer Kinder. „Augen auf und mitgemacht!“ lautet das Motto der vielfach preisgekrönten „Sendung mit dem Elefanten“, die die kreative Neugier der Kinder wecken will und sie mit auf Entdeckungsreise durch ihren Alltag nimmt. Kinder haben jeden Tag mit digitalen Technologien zu tun. Mit „Programmieren mit dem Elefanten“ können sie herausfinden, was es damit auf sich hat und was sich dahinter verbirgt.


WDR-Intendant und ARD-Vorsitzender Tom Buhrow: „Unsere Welt wird immer digitaler. Es ist wichtig, dass Kinder lernen, in ihrem Alltag mit digitalen Technologien umzugehen und sie auch kritisch zu hinterfragen. Ich sehe es als Teil des öffentlich-rechtlichen Bildungsauftrags, Kinder dazu zu befähigen. Der WDR möchte Eltern und Pädagog:innen mit ‚Programmieren mit dem Elefanten‘ ein weiteres Werkzeug an die Hand geben, mit dem sie Kinder bei der Entwicklung ihrer Medienkompetenz begleiten können.“


Mit der neuen digitalen Anwendung der „Sendung mit dem Elefanten“ können Kinder in einem geschützten Bereich spielerisch aktiv werden. Dabei lernen sie elementare Kompetenzen, die sie auch in ihrem Alltag brauchen, zum Beispiel ein Problem effektiv und kreativ zu lösen, dazu Symbolverständnis und Teamwork. Nebenbei entwickeln sie eine Vorstellung, wie Programmieren funktioniert.


Heike Sistig, verantwortliche WDR-Redakteurin für „Die Sendung mit dem Elefanten“: „Mit Elefant und Hase können Kinder auf ihre eigene Entdeckungsreise gehen und vor allem gemeinsam Spaß haben! Wir möchten mit dem Angebot vermitteln: Ich bin es, die/der steuert und etwas bewirkt. Das macht Kinder stark – in der analogen und in der digitalen Welt. Und wenn die Kinder Elefant und Hase helfen, ihr Traumhaus zu bauen und dafür Bauklötze in einer bestimmten Reihenfolge aufbauen, dann haben sie schon ‚programmiert‘.“


Bereits 2019 veröffentlichte der WDR das Angebot „Programmieren mit der Maus“. Mit „Programmieren mit dem Elefanten“ gibt es nun für jüngere Kinder eine Vorstufe zum Maus-Angebot. Entwickelt wurde „Programmieren mit dem Elefanten“ im Auftrag der WDR-Redaktion der „Sendung mit dem Elefanten“ (Redaktion: Heike Sistig, Producerin: Anke Lorenz) durch Software-Entwicklerin Patricia Ennenbach, Pädagogin Bianca Halbach und Studio Fizbin.



 

Text WDR

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page