top of page

Peter Josef Früh Memorium - Sommer-Renntag am Sonntag

8 Rennen + großes Kinder-Ferienprogramm mit Sommer-Rallye und Puppentheater



Am kommenden Sonntag, 10. Juli, ab 10:50 Uhr (Start 1. Rennen: 11:20 Uhr) steht der nächste Kölner Renntag auf dem Programm. Ein Besuch lohnt sich diesmal besonders: Mit einer 8-Rennen-Karte bei sommerlichen Bedingungen bietet der Peter Josef Früh Memorium - Sommer-Renntag eine tolle Gelegenheit für einen Sonntagsausflug in den Weidenpescher Park!


Passend zur Ferienzeit gibt es als Teil des großen Kinderprogramms erstmals in dieser Saison die beliebte Sommer-Rallye mit verschiedenen Stationen. Attraktionen wie Puppentheater, Riesenrutsche, zwei Hüpfburgen u.v.m. richten sich hierbei besonders an Familien mit Kindern (Kinder bis einschließlich 5 Jahren sind kostenfrei). Präsentiert wird der Renntag am 10. Juli von der Cölner Hofbräu P. Josef Früh KG.


Die FRÜH Gastronomie ist seit Sommer 2021 Gastronomie-Partner der Galopprennbahn in Weidenpesch und betreibt das Brauhaus FRÜH „Em Tattersall", sowie das Hippodrom und die Schreckenskammer Alm. Auch am Renntag lädt das Brauhaus FRÜH „Em Tattersall“ mit seinem herrlichen Biergarten zum Verweilen unter den alten Linden ein. Weitere Unterstützer am Sommer-Renntag sind: Gut Clarenhof, Möllers, Remagen, RheinEnergie, Toyota, Weinbau Klu+Nie und W.S.B.S Event GmbH. Tickets für Erwachsene gibt es ab 9,50 Euro über den kölngalopp-Ticketshop unter tickets.koeln-galopp.de oder die kölngalopp App. Sparen Sie im Vorverkauf 2 Euro gegenüber der Tageskasse inklusive einem ÖPNV-Ticket für An- und Abreise. Die Tageskassen haben ab 10:00 Uhr geöffnet.

Junge Talente im Fokus – Steherqualitäten gefragt Auf dem Weg zum Winterfavoriten respektive Winterkönigin stellen die großen deutschen Rennställe im Zweijährigen-Rennen ihre Zukunftshoffnungen vor.

RöttgenTrainer Markus Klug sattelt mit Postman (Andrasch Starke) einen Mitfavoriten ebenso wie Trainerkollege Andreas Wöhler aus dem ostwestfälischen Spexard. Dieser vertraut auf Habana, die von Eduardo Pedroza gesteuert wird. Im ersten von zwei mittleren Ausgleichen sattelt Lokalmatador Henk Grewe mit Orizono (Michael Cadeddu) einen Kandidaten, der auf der 1.850 Meter-Strecke um den Sieg mitsprechen sollte. Im Pendant über 2.400 Meter sind Steherqualitäten gefragt. Nicht wenige Experten sehen in dem aus Mülheim anreisenden Akua`rius (Trainer Marcel Weiss) unter Azubi Sean Byrne ein Pferd mit Steigerungspotenzial. Auch die am Ort trainierte Stute Golden Light (Trainer Waldemar Hickst / Jockey Marco Casamento) sollte man keineswegs unterschätzen. Im 4. Rennen (Start: 12:50 Uhr) warten 10.000 Euro Garantie in der Viererwette.


 

www.koeln-galopp.de

Σχόλια


bottom of page