• amaara® anna m.drack

Parkhaus 1 wird zur Kunst-Galerie

Drive-In-Ausstellung am 6. und 7. Juni: Besucher können Werke aus dem Auto heraus besichtigen

Im Parkhaus 1 des Köln Bonn Airport ist aktuell ungewöhnlich viel Platz – das bietet Raum für ein ebenso ungewöhnliches Kulturprojekt: „Nachtbrötchen“. Am ersten Juniwochenende wird P1 direkt vor dem Terminal in eine Drive-In-Galerie verwandelt, um dort einem breiten Publikum Kunst und Musik zu eröffnen. Besucher können mit ihrem Auto die Ausstellung „erfahren“. Initiatoren der Veranstaltung sind die Overhead Gallery aus Münster, die Part2Gallery und das DJ-Ensemble Strandpiraten aus Düsseldorf. Neben den klassischen Bereichen, Kunst in Galerieräumen und auf Messen zu präsentieren oder Musik in Clubs aufzulegen, beschreiten die Initiatoren neue Wege, um Kunst in Verbindung mit Clubsound auch an außergewöhnlichen Orten zu realisieren.

„Derzeit ist die Kulturszene existentiell von der Corona-Krise betroffen. Klassische Veranstaltungen, Ausstellungen oder Kunstmessen finden nicht statt“, so Dieter Nusbaum von der Overhead Gallery. „Für viele Künstler sind damit auch alle Einnahmequellen versiegt. Wir möchten mit dieser unkonventionellen Aktion ein Lebenszeichen aus der Branche senden und trotz widriger Bedingungen Kunst zugänglich zu machen.“

Größere Veranstaltungen sind momentan nach den Corona-Bestimmungen nicht erlaubt. Für die Initiatoren kam daher die Überlegung, die Ausstellung in ein Parkhaus zu verlegen, damit die Besucher die derzeitigen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten können, indem die Ausstellung vom Auto heraus zu besuchen ist.

„Die Verantwortlichen vom Flughafen Köln Bonn standen unserer Idee sehr wohlwollend gegenüber und haben uns bei der Realisierung tatkräftig unterstützt“, sagen André Schnaudt und Marc van der Spek von den Part2Gallery. „Die Parkhäuser am Flughafen stehen weitgehend leer und wir können die Ausstellung auf einer sehr großen Fläche umsetzen.“


„Unser P1 bietet aktuell aufgrund des ausbleibenden Passagierverkehrs ein eher tristes Bild – wir haben viel Platz. Umso mehr freuen wir uns, die Initiatoren der Ausstellung unterstützen zu können und unser Parkhaus auf diese ganz andere Weise mit Leben zu füllen, bevor es wieder von Reisenden frequentiert wird“, sagt Johan Vanneste, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Köln/Bonn GmbH.

„Natürlich ist ein Parkhaus kein Museum oder keine Galerie“, sagt Thomas Hoffmann von der Overhead Gallery, „aber eventuell ist das gerade eine Chance, auch Besucher anzusprechen, die normalerweise nicht zu einer Kunstausstellung gehen würden.“


Ausgestellt werden Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Zeichnung, Skulptur und Fotografie mit dem Schwerpunkt auf Pop Art und Street Art. Die DJs der Strandpiraten erzeugen mit ihrem Clubsound eine ansprechende Stimmung. Mit von der Partie ist auch das Team der LightLife Gesellschaft für audiovisuelle Erlebnisse aus Köln, die eine Lichtinstallation realisieren werden. Das erste Nachtbrötchen fand im vergangenen Herbst in einem ehemaligen Industriebau in Düsseldorf statt. Über 2000 Besucher haben die Veranstaltung gesehen.

Ort:

Parkhaus 1/Köln Bonn Airport

Zeit:

Samstag, 6. Juni, 19-24 Uhr

Sonntag, 7. Juni, 11-16 Uhr

Eintritt:

Parkgebühr 4,50 Euro pro Auto/Stunde

Die Gebühren sind gleichzeitig der Eintritt für die Ausstellung.

Grundsätzlich kann die gesamte Ausstellung vom Auto aus besichtigt werden. Besucher, die dennoch ihr Auto verlassen möchten, müssen eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und Abstandsregeln befolgen.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen