top of page

„Ov krüzz oder quer, Jubiläum fiere es nit schwer“


Die Domsitzung e. V wurde 1996 als Arbeitskreis gegründet, mit der Zielsetzung die

* Hohe Domkirche* zu Köln ideell und finanziell zu unterstützen. 2002 wurde aus dem Arbeitskreis der eingetragene Verein Domsitzung e.V.

1997 fand die erste Domsitzung statt, die das Brauchtum des Pfarrsitzungskarneval fortsetzt

Nachwuchssorgen gibt es so gut wie keinem, da der Nachwuchs aus den eigenen Reihen kommt, ein echter Familienverein also

Im vergangenen Jahr hätte die Domsitzung 25 Geburtstag feiern können, aber leider durfte sie wegen Corona nicht stattfinden

Aber in diesem Jahr am 29.1.234 wurde im Theater am Tanzbrunnen kräftig nachgefeiert


In diesem Jahr stand die Sitzung unter dem Motto: „Ov krüzz oder quer, Jubiläum fiere es nit schwer“.

Zum Auftakt der Sitzung konnte man zum ersten Mal die Standarte der Domsitzung bestaunen. Auf der einen Seite ist das Logo der *sitzende Dom* zu sehen. Auf der anderen Seite ist der Grundriss des Kölner Doms eingestickt.

Durch die Sitzung führte Rudi Meier.

Eröffnet wurde die Sitzung durch das Tradtionskorps des Treue Husar Blau Gelb von 1925 e.V. Köln.



Natürlich hatten sie auch Ihr Tanzpaar dabei und es tolle Tanzeinlagen.

Es folge der Auftritt von „Dä Schofför“- Jens Singer Er verbindet die große Politik aus der Hauptstadt mit den alltäglichen Problemen des Lebens.


Die Kinder- und Jugendtanzgruppe Kammerkätzchen und Kammerdiener das

sie in der bedingten Corona Zwangspause nicht verlernt haben. Doch bevor die Jungs und Mädchen tanzen durften, stand Großes an.



Der Ehemalige Schatzmeister Robert Hennes erhielt vom Festkomitee Kölner Karneval den Verdienstorden in Gold.

Der 1.Vorsitzende Heinz-Theo Müller erhielt den diesjährigen Sonderorden 200 Jahre Kölner Karneval.





Der Vorstand der Domsitzung übergab einen Scheck in Höhe von 3333 Euro an den Domprobst Mosignore Guido Assmann, Stadtdechant Msgr. Robert Kleine und Dombaumeister Peter Füssenich.




Mit dem Geld soll ein Tastmodell aus Bronze für Blinde und sehbehinderte Menschen fertig gestellt werden. Durch das Ertasten des Modells sollen die Menschen die Form und die Dimensionen des Kölner Doms erkunden und wahrnehmen können. Mark Metzger und die Bläck Fööss leiteten die Pause ein.




Nach der Pause stand das Highlight einer jeden Sitzung an ,das Kölner Dreigestirn. Bei den drei Freunden kann man nie sicher sein, welche Darbietung sie bei ihrem Auftritt zeigen. Sie begeistern mit ihren Einlagen das Kölner Publikum in den Sälen. Es folgten Auftritte von Bernd Stelter, Tanzgruppe KG Greesberger e.V. Köln von 1852, Kasalla und der Sitzungspräsident Volker Weiniger. Cat Ballou leiteten den Abend der Veranstaltung ein und heißten dem Publikum richtig ein.

Comments


bottom of page