top of page

op bläcke Föös nom Tanzbrunnen


Heute vor 52 Jahren, am 15. August 1970 gründete sich die Kölner Kultband Bläck Fööss und es hat den Anschein, dass sie noch lange nicht fertig sind.

Voller Elan und glücklich endlich ihr 50. Jubiläum feiern zu können betraten Erie Stocklosa, Günther Antonius Bömmel Lückerath, Mirko Bäumer, Hanz Thodam, Pit Hupperten, Ralph Gusovius, Andreas Wegener und Christoph Granderath die Bühne und bereiteten ihren 3500 Fans einen abwechslungsreichen und harmonischen Abend, im schönsten Open Air Theater von Köln, dem Tanzbrunnen in Deutz.

Die Föös waren quasi in ihrem Wohnzimmer und gaben dort ihr 46. Konzert

Gründungsmitglied Erry Stoklosa trat bei den tropischen Temperaturen, wie zu den Anfangszeiten der Band mit bläcke Fööss (nackten Füßen) auf.

Die Bläck Fööss sind keine reine Stimmungsband, sondern auch bekannt dafür das sie sozial kritische Themen aufgreifen.


Passend dazu der neue Titel `*Bud,* in dem sie die Wohnungsknappheit und den kaum noch bezahlbaren Wohnraum in der Stadt ansprechen.

Auch die alten Lieder durften nicht fehlen und das Publikum konnte für mehr als drei Stunden die Probleme in der Welt für einen Abend hinter sich lassen.

Der aktuellen Situation wurde man auch gerecht mit dem Lied „Unger´ m Adler“ , dass quasi als Friedensbotschaft, die vom Kölner Tanzbrunnen in die ganze Welt ausging

Etwas angeschlagen war Schlagzeuger " Gus" Gusovius, der sich einen schmerzhaften Meniskusriss zugezogen hatte und tapfer den Abend durch stand.

Ehrenamtlich vor Ort, war wie so oft die gute Seele Kölns, Wilfried Wiltschek, einer der besten Physiotherapeuten der Stadt.

Wer keine Möglichkeit hatte dabei zu sein, hat am kommenden Samstag die Möglichkeit die Föös vor der schönen Kulisse des Doms, auf dem Roncalli Platz zu erleben.


 

Monika Wolf Schulz

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page