Oberbürgermeisterin Henriette Reker ehrt engagierten Musiker im Rathaus


Nachträglich zu seinem 70. Geburtstag am 30. März 2021 und als Dank für sein ehrenamtliches Engagement unter anderem als Ehrenamtspate der Stadt Köln begrüßte Oberbürgermeisterin Henriette Reker am Donnerstag, 16. Dezember 2021, Wolfgang Niedecken gemeinsam mit seiner Frau zu einem sehr persönlichen Empfang im Historischen Rathaus.

Corona-bedingt mit Verspätung und mit begrenzter Gästezahl trug sich der Jubilar im Muschelsaal in das Gästebuch der Stadt Köln ein.



Für mich ist das eine Ehre, weil ich Köln im Herzen trage. Ohne nachzudenken bin ich Kölner. Dass ich heute hier auf Einladung der höchsten Repräsentantin sein darf, die ich schon länger kenne und auch sehr schätze, das ist mir wirklich eine Ehre.

Oberbürgermeisterin Reker würdigte Niedeckens Talent als Musiker, Maler und Schriftsteller sowie sein beeindruckendes Engagement für Menschlichkeit und gegen Rassismus. Niedecken sei einer der haltungsstärksten Kölner, der seine Bekanntheit und Beliebtheit nutzte, um sich für Menschen einzusetzen:

Wolfgang Niedecken hat mit seiner Musik und seinem Engagement viel bewegt. Im Besonderen aber als Gallionsfigur von ‚Arsch huh‘ hat er die Kölner auf den Weg zu ihrer Willkommenskultur gebracht.

Als Geschenk überreichte ihm Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Buch "Wundgewähr" des diesjährigen Heinrich-Böll-Preisträgers Lyriker José F. A. Oliver.



 

Stadt Köln - Amt für Presse- und ÖffentlichkeitsarbeitNicole Trum

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen