top of page

Niederländische Rollstuhlbasketballer gewinnen CBH Rechtsanwälte Nations Cup


Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat sich bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Dubai den zweiten Platz vor Weltmeister Großbritannien gesichert.


In der kommenden Woche beginnt im fernen Dubai die Weltmeisterschaft im Rollstuhlbasketball. Eine letzte Standortbestimmung vor dem Abflug in den Mittleren Osten gab es beim hochkarätig besetzten CBH Rechtsanwälte Nations Cup Cologne, den der RBC Köln 99ers seit 2018 bereits zum fünften Mal ausrichtete.


Der amtierende Europameister Niederlande konnte das Turnier mit drei Siegen und einer Niederlage für sich entscheiden. Das Team in Orange unterlag im Turnierverlauf lediglich dem Silbermedaillengewinner der Paralympics 2021, Japan. Deutschland unter Bundestrainer Nicolai Zeltinger wurde Zweiter, Weltmeister Großbritannien Dritter vor Japan und WM-Teilnehmer Südkorea auf Platz fünf.

Zuschauermagnet Rollstuhlbasketball


amaara(R)arts ai generated

Insgesamt verfolgten an den vier Pfingsttagen rund 700 Zuschauer die 10 Spiele dieser dynamischen Sportart. Die vom Verein selbst produzierten Livestreams auf Deutsch und Englisch erreichten weltweit über 120.000 Rollstuhlbasketball-Fans und stießen vor allem in Asien auf große Resonanz, da die Spiele der japanischen Mannschaft in Tokio zur besten Sendezeit übertragen wurden.


Sedat, Geschäftsführer der Köln 99ers, zeigte sich mit dem Teilnehmerfeld und dem Ablauf sehr zufrieden: „Die Mannschaften gehören zu den besten im Rollstuhlbasketball weltweit. Unsere Zuschauer in der Halle und am Livestream haben Weltklasse-Rollstuhlbasketball gesehen. Jeden Tag kamen mehr Menschen in die Sporthalle am Bergischen Ring“.



amaara(R)arts ai generated

Auch Bundestrainer Nicolai Zeltinger war sehr zufrieden: „Im Hinblick auf die Weltmeisterschaft waren die Spiele eine ideale Standortbestimmung. Der Nations Cup hat sich zu einem wichtigen Event im Kalender entwickelt und wir sind froh, hier in Köln gegen so gute Mannschaften auf hohem Niveau gespielt zu haben“.

Die deutschen Korbjäger besiegten zum Auftakt Japan deutlich mit 72:46 und ließen ein ebenso deutliches 74:44 gegen Südkorea folgen. Gegen Europameister Niederlande gab es in einem dramatischen Spiel eine knappe 59:63-Niederlage. Auch wenn der Turniersieg nicht mehr möglich war, besiegten die Schützlinge von Nicolai Zeltinger am letzten Turniertag Weltmeister Großbritannien mit 74:68.


Das deutsche Team überzeugte durch mannschaftliche Geschlossenheit. War es zu Beginn noch Center Aliaksandr Halouski, der die Akzente setzte, so waren es im Verlauf des Turniers auch Thomas Böhme, Nico Dreimüller, Matthias Güntner und Kapitän Jan Haller, die Verantwortung übernahmen und zu überzeugen wussten. Alexander Keiser von den Köln 99ers rollte in Köln erstmals für die A-Nationalmannschaft mit dem Bundesadler auf der Brust aufs Parkett. Mit Thomas Reier musste ein weiterer Kölner aus dem erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft leider krankheitsbedingt passen.


 

Copyright © 2023 RBC Köln 99ers e.V.



Comments


bottom of page