Neue »Summer School Comedy« an der ifs internationale filmschule köln


An der ifs internationale filmschule köln startet mit der Summer School Comedy im Juni erstmals eine branchennahe Weiterbildung zum Schreiben für non-fiktionale Comedy- und Entertainment-Formate. In zwei einwöchigen intensiven Trainings in Köln wird das Handwerk des professionellen Schreibens vermittelt – z. B. für Late Night-/Personality-, Comedy- und Entertainment-Shows oder auch Reality- und Factual-Entertainment-Formate im TV oder online.


Die »Summer School Comedy« richtet sich an Menschen mit Humor und Schreibtalent, die in die Comedy-Branche einsteigen oder sich darin weiter etablieren wollen. Berufserfahrung als Autor*in ist keine Voraussetzung.


Grundlage für die praxisnah angelegten Schreibübungen sind v. a. konkrete Aufgabenstellungen zu nachgefragten Genres bzw. laufenden Comedy-Formaten – auf der Basis von Briefings aus der Branche und mit direktem Feedback durch die Programmmacher*innen.


Die Weiterbildung findet vom 20.bis 24.06. und vom 29.08. bis 02.09. in Präsenz an der ifs statt.

Zwischen den beiden Schreibtrainings vermitteln begleitende Online-Seminare aktuelles Branchenwissen und Markttrends in der Produktion und -Auswertung von non-fiktionalen Comedy-und Entertainment Formaten. Die Bewerbungsphase läuft bis zum 05.05.



Geleitet wird die Summer School von einem erfahrenen Autor*innen-Team: Thomas Rogel (u. a. »heute SHOW«, »Switch Reloaded«), Jana Fischer ( u. a. »Carolin Kebekus Show«, »heute SHOW«, »Kroymann«, »MaiThink X«, »WDR Satire Deluxe«), Joy Chun und Adrian Draschoff (Qolabo GmbH – u. a. Netflix, »Studio Schmitt«, Moooment/Kika ZDF, ZDF neo, Funk, Comedy Central, RTL). Weitere Dozierende kommen von profilierten TV-Produktionsfirmen aus dem Comedy- und Entertainment-Bereich, wie u. a. Prime Productions (u. a. »heute SHOW«, »Sträter«) und Seapoint Productions (u. a. »Studio Schmitt«, »Let’s Dance«).



Die Summer School wird gefördert von der Film- und Medienstiftung NRW. Zu den Kooperationspartnern gehört u. a. die Grimme-Akademie.


Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW und Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der ifs: »Entertainment und Comedy gehören zu den großen Stärken des Medienstandorts NRW. Nach der gemeinsamen Entwicklung des Entertainment-Masters an der ifs startet nun – ebenfalls mit unserer Förderung – die Summer School Comedy. Wir freuen uns, mit Initiativen wie diesen zur Weiterentwicklung des Entertainment-Standortes beitragen zu können. Gute Unterhaltung wird gebraucht, gerade in Zeiten wie diesen.«


Nadja Radojevic, Geschäftsführerin der ifs: »Im Comedy- und Entertainment-Bereich gibt es einen großen Bedarf an qualifiziertem Autor*innen-Nachwuchs. Mit der Summer School Comedy tragen wir dazu bei, die nächste Generation der Comedy-Autor*innen auf den Weg zu bringen – praxisnah und niedrigschwellig. Wir danken der Film- und Medienstiftung NRW und den Partnern für die Unterstützung.«



Prof. Jennifer Mival, Professorin Entertainment Producing: »Nach dem erfolgreichen Start unseres Studiengangs MA Entertainment Producing im letzten Herbst, möchten wir mit gezielten Weiterbildungs-Angeboten Akzente setzen und Zugänge in die Branche ermöglichen in Bereichen, in denen der Bedarf besonders groß ist. Die Summer School Comedy setzt hier einen ersten Schwerpunkt, den wir perspektivisch ausbauen möchten. Wir spielen dabei gern den „Matchmaker“ zwischen Nachwuchs und Entertainment-Branche und wenden uns mit unserem Angebot explizit auch an Quereinsteigende. Wer „das Schreiben“ zum Beruf machen möchte, sollte sich in diesem Sommer zwei Wochen dafür freischaufeln.«


Im Jahr 2000 gegründet, gehört die ifs internationale filmschule köln heute zu den führenden Ausbildungsstätten für Film und Bewegtbild in Deutschland. Sie versteht sich als zentrale, international ausgerichtete Aus- und Weiterbildungseinrichtung für die audiovisuelle Medienbranche. Ihr Ziel ist es, Film- und Medienschaffenden in enger Verschränkung von Theorie und Praxis eine hochwertige, zukunftsorientierte Ausbildung zu bieten. Der Sitz am Film- und Medienstandort Köln prägt in besonderem Maße ihren Anspruch der Branchennähe.

Gesellschafterin der ifs ist die Film- und Medienstiftung NRW.

Seit dem Wintersemester 2021/22 bietet die ifs den berufsbegleitenden MA Entertainment Producing an – den ersten Master zu non-fiktionalen Entertainment-Formaten im deutschsprachigen Raum.



 

ifs internationale filmschule köln/ Life PR

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen