Neue Intendantin der Puppenspiele


Neue Intendantin der Puppenspiele der Stadt Köln soll Mareike Marx werden. Nach mehreren Sitzungen hat sich die Findungskommission aus dem Kreis der Bewerber*innen für sie entschieden. Oberbürgermeisterin Henriette Reker wird die überzeugende Kandidatin nun dem Hauptausschuss, der am 17. Oktober 2022 tagt, vorschlagen.

Mareike Marx soll voraussichtlich ab 1. November 2022 die neue Aufgabe übernehmen.

Die gebürtige Kölnerin leitet seit elf Jahren das metropol Theater in Köln und seit 2015 zusätzlich die Sommerspiele auf Burg Satzvey. Mareike Marx ist ausgebildete Schauspielerin und versteht das Theater als einen "Ort der Gemeinschaft". Für sie steht das "Hänneschen" für Tradition, das Familiäre und Gefühlvolle sowie das Urkölsche.


© Coeval Mareike Marx

Ich glaube fest an die Magie und die Kraft des Hänneschen-Theaters, denn die Geschichten des Hänneschens vereinen Menschen. Das Haus verdient mehr Präsenz in der Kölner Stadtgesellschaft, und dafür möchte ich mich in den nächsten Jahren einsetzen,

so Mareike Marx.

Es gilt, Künstler*innen und Mitarbeiter*innen im steten wertschätzenden Dialog zu motivieren und im Team zusammenzuarbeiten. Ich bin mir mit der Findungskommission einig: Mit Frau Marx haben wir eine Person gefunden, die durch ihre mitreißende Begeisterung sowie ihre vielseitigen Ideen für das Hänneschen-Theater das Haus in eine gute Zukunft führen wird. Voraussetzungen sind: ein gutes Miteinander im Team sowie ein kreatives Programm für ein traditionsreiches Stockpuppentheater. Frau Marx benennt als wesentliche Herausforderungen, ein neues, insbesondere junges Publikum zu gewinnen, das Programm des Puppenspieltheaters ins Heute zu transportieren,

so Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen