Mit dem Floß auf dem Rhein



Der Verein der Schiltacher Flößer wollte mit einem Projekt an die große Bedeutung der Jahrhunderte alten Rheinflößerei erinnern.

Schon um 1700 war der Rhein ein wichtiger Transportweg. Über Jahrhunderte wurden große Mengen Rundholz aus dem Schwarzwald zur Versorgung der Städte und Sägewerke entlang des Rheins verflößt.

Außerdem wollte man mit der Floßfahrt für die Unesco-Nominierung der Flößerei als immaterielles Kulturerbe der Menschheit werben.

I

n Deutschland wurde die Flößerei - also der Transport von Holz auf dem Wasserweg - bereits 2014 ins bundesweite Verzeichnis der immateriellen Kulturgüter der Unesco aufgenommen

Die Fahrt ging von Steinmauern nach Leverkusen Hitdorf, also insgesamt 350 km

Man startete am 22.4.22 und erreicht das Ziel glücklich eine Woche später am 29.4.2022

Unterbrochen wurde die Fahrt ua für einen Besuch des Flößer-Schiffermuseum Kamp-Bornhofen und des Siebengebirgsmuseums Königswinter, Abteilung Flößerei.



 

anna m. drack Fotos © Werner Scheurer



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen