Manchmal liegen Spaß und Stress nahe bei einander


Gestern endete die Frühlingskirmes in Deutz.

Neben der Herbstkirmes ist es das zweite große Volksfest im Jahr auf der Deutzer Werft

Rund 16 Tage lang strömten Besucher nach Deutz um Karussell zu fahren, Lose zu ziehen und einfach Spaß zu haben

Während die Besucher sich auf den Fahrgeschäften amüsierten, sind viele Anwohner erleichtert, dass es vorbei ist. Anhaltender Lärm, Schlägereien und überall liegt Müll herum ,weil es zu wenig Behälter für den Abfall gibt. Eine Volksfest lebt aber nun einmal von lauter Musik und Lichteffekten und dass diese zu Belästigungen führen ,ist verständlich

Leider ist auch die Verunreinigung des Platzes ein eher ganzjähriges Problem und nicht direkt mit der traditionellen Kirmes in Verbindung zu sehen


Unbestritten aber dürfte sein, dass das Volksfest dieses Problem noch verschärft.

Zwar gibt es ein sehr gutes Sicherheits- und Verkehrskonzept, aber auch das Beste Verkehrskonzept kann keine Parkplätze herzaubern und eben dies führt zu Ärger.

Es sind nicht genügend Parkplätze vorhanden, sodass Besucher trotz Hinweisschilder, die Parkplätze der Anwohner nutzen. Die Stadtverwaltung wurde aufgefordert nach Lösungen zu suchen.

Die Stadt Köln ist hier gefragt, mit Anwohnern und der GKS eG das Gespräch zu suchen, damit das Frühjahrvolksfest auch 2023 wieder statt finden kann



 

Text und Fotos Monika Wolf Schulz

16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen