top of page

"KOLUMBIEN IN DEN ZWEIKÄMPFEN DIE STIRN BIETEN"


Das zweite WM-Gruppenspiel der DFB-Frauen gegen Kolumbien am Sonntag (ab 11.30 Uhr, live in der ARD) rückt näher. Auf DFB.de spricht Laura Freigang nach der Platzbesichtigung des Sydney Football Stadiums über die Stimmung in der Stadt und das Spiel gegen die Kolumbianerinnen. DFB.de: Ihr hattet ja gerade die Platzbesichtigung, welchen Eindruck macht das Stadion? Laura Freigang: Es ist ein sehr schönes Stadion, groß vor allem, größer als das letzte, in dem wir waren. Man hat ja immer einen ersten Eindruck, hier gefällt mir die Atmosphäre sehr. Der Rasen ist bei der WM sowieso immer im besten Zustand. Es wird eine coole Kulisse, es werden viele kolumbianische Fans da sein und hoffentlich auch viele deutsche Fans. Die Vorfreude ist da. DFB.de: Das Stadion soll ausverkauft sein! Steigt dann die Vorfreude noch mehr, gerade bei der Euphorie hier in Sydney? Freigang: Es ist wirklich etwas besonders und wir genießen jedes Spiel. Und je mehr Leute in die Stadien kommen, desto größer ist natürlich die Vorfreude.


DFB.de: In Deutschland freut man sich auf ein spannendes Spiel. Was erwartet euch? Und welche Stärken hat Kolumbien? Freigang: Kolumbien ist bekannt für ihr sehr körperbetontes Spiel, da müssen wir uns voll in die Zweikämpfe hauen. Sie werden auch spielerisch auch eine ganze Ecke stärker sein als Marokko, aber ich glaube, dass uns das liegt und wir mögen Spiele mit offenem Visier. Wir sind auch sehr stolz auf unsere defensive Zusammenarbeit, deswegen wird es wieder ein Spiel, in dem man sich beweisen kann. Es ist eine WM, da möchte man gegen starke Gegner spielen! DFB.de: Worauf wird es konkret ankommen morgen? Freigang: Ich glaube unsere Körperlichkeit, die müssen wir auf den Platz bringen. Ich glaube, wenn wir Kolumbien in den Zweikämpfen die Stirn bieten, dann haben wir jede Chance unser Offensivspiel auszuspielen. Ich glaube, wir müssen morgen voll da sein! DFB.de: Was ist momentan dein Lieblingsfotomotiv? Freigang: Ich glaube, von allen ist es mittlerweile Waru (lacht). Der wird langsam zum Star des Teams. Es macht einfach Spaß, es ist ein schöner Gag und steht auch ein bisschen für unseren Zusammenhalt.


 

DFB [ag]


4 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page