Kling und Glöckchen


Tiefschwarzer Humor von seiner weihnachtlichsten Seite. Auch eine gut aufgeräumte Leiche ist eine Leiche und erfordert die Anwesenheit der Polizei, beschließt Janne Glöckchen, als sie eine Tote zwischen ihren farblich sortierten Mülltonnen findet. Wohl fühlt sie sich allerdings nicht dabei, liegt doch in ihrem Keller bereits ihre verstorbene Chefin Irmgard Kling auf Eis. Aber schlimmer geht immer: Ein junger Mann mit unlauteren Absichten und eine dritte Leiche machen die Aussicht auf eine stilvolle Vorweihnachtszeit für Janne vollends zunichte . . .


Elke Pistor ist es gelungen einen Weihnachtskrimi zu schreiben, der die Lachmuskel aktiviert. Es macht Spaß das Buch zu lesen und man kann es nur schwer aus der Hand legen

Janne Glöckchen bekommt es gleich mit drei Leichen zu tun, dabei ist eigentlich ihre tote Chefin, die m Keller auf Eis lagert schon zu viel

Janne arbeitet das ganze Jahr im Weihnachtsshop * Kling und Glöckchen* und sie liebt ihre Arbeit Und eben diese Weihnachtsidylle wird brutal durch drei Leichen gestört

Elke Pistor ist eine witzige und mit vielen Gags gespickte Geschichte gelungen, der es an schwarzen Humor nicht fehlt

Wie man es von Elke Pistor gewohnt ist, ist es eine lockere Geschichte, die manchmal etwas makaber scheint

Ein absolut spannender Krimi, den man erst dann schließt, wenn man das Ende kennt


Elke Pistor ist Mutter zweier Kinder und Dosenöffnerin für drei Katzen. Sie engagiert sich im Katzenschutzbund Köln


Elke Pistor

Kling und Glöckchen

Broschur

13.5 x 20.5 cm

240 Seiten

ISBN 978-3-7408-1249-2

12,00 € [DE] 12,40 € [AT]

Erscheinungsdatum: 23. September 2021



0 Ansichten0 Kommentare