Kinder aus aller Welt geben Einblicke in ihre Leben


In drei neuen Premierenfolgen von „Schau in meine Welt“ (rbb/KiKA/Radio Bremen/SWR/MDR/HR) geben Sophie, Elfa und Kyrill Zuschauenden Einblicke in ihre Leben. Egal ob die Arbeit auf einem Pferdehof, das Mitwirken an einem einzigartigen Theaterstück oder das Ziel einer großen Ringerkarriere – Kinder auf der ganzen Welt verfolgen unterschiedlichste Träume und gehen verschiedenste Lebenswege. „Schau in meine Welt!“ zeigt diese immer sonntags, um 20:30 Uhr bei KiKA sowie auf kika.de und im KiKA-Player.

„Sophie und die letzten Tage von Jesus“ (hr) am 25. September um 20:30 Uhr

I

n Oberammergau in Bayern wird bereits seit 1634 alle 10 Jahre die Passionsgeschichte aufgeführt. Von den 5.000 Einwohner*innen des Städtchens wirkt fast die Hälfte am berühmten Theaterstück mit. Auch die zwölfjährige Sophie wird in diesem Jahr mit dabei sein, als eine der vielen Bettlerinnen und Bettler im Tempel zu Jerusalem. Die Passionsspiele haben in ihrer Familie Tradition: Ihr Ur-Ur-Opa war schon dabei und auch alle Großväter danach, ebenso ihre Eltern und ihre beiden Brüder Jakob und Johannes. Für Sophie und ihre Familie bedeuten die Passionsspiele viel: Zusammenhalt, Dorfleben und das Nachdenken über Gott und die Welt. Sie erklärt, warum es diese Tradition gibt und wie sie sich auf die Vorführungen vorbereitet. Die Verantwortung für diese Folge übernimmt Tanja Nadig (hr).

„Elfa und ihre Islandpferde“ (rbb) am 9. Oktober um 20:30 Uhr


Elfa lebt mit ihren Eltern auf einem Islandpferdehof in Brandenburg. Ihre treuesten Freunde heißen Kjarkur, Tumi und Leiknir, drei Islandpferde, um die sie sich täglich kümmert. Elfa putzt und bewegt sie und schaut nach ihnen, wenn sie krank sind. Seit sie sechs Jahre alt ist, reitet sie bei Turnieren mit und kann dieses Jahr das erste Mal an der DJIM teilnehmen, der Deutschen Jugend-Islandpferde-Meisterschaft. Doch bevor es so weit ist, muss sie noch viel mit Kjarkur trainieren. Der hübsche braune Wallach liebt die Geschwindigkeit, doch für das Turnier müssen auch die langsameren Schritte sitzen. Sie sind als Team gut zusammengewachsen, auf dem Turnier kann aber trotzdem viel passieren. Wie wird es Elfa und Kjarkur bei ihrer ersten DJIM ergehen? Für die Episode zeichnet Anke Sperl (rbb) verantwortlich.

„Kyrill, der Ringer“ (hr) am 30. Oktober um 20:30 Uhr


Der vierzehnjährige Ukrainer Kyrill hat eine Mission: Er will der Arnold Schwarzenegger des Ringens werden und seine Familie stolz machen. Dafür trainiert er sechsmal pro Woche und nimmt sogar in Kauf, nicht bei seinen Eltern zu leben. Als in Kiew die ersten Bomben fielen, floh die sechsköpfige Familie sofort. Über einige Umwege landete Kyrill am Ende zusammen mit seinem Bruder Nazar in Wolfenhagen. Im örtlichen Ringverein trainiert er seit einigen Monaten mit seinem Trainer und Ziehvater Otto. Kyrills nächstes Ziel ist es, bei den hessischen Landesmeisterschaften anzutreten, um zu beweisen, was er kann. Die Konkurrenz ist groß, doch er glaubt fest daran, mit dem Wettbewerb einen Schritt näher an seinen Olympia-Traum heranzukommen. Die redaktionelle Verantwortung für den Film trägt Tanja Nadig (hr).

Die Reihe „Schau in meine Welt!" ist eine Einladung von Kindern für Kinder, Lebenswelten kennenzulernen, die ihnen bislang unbekannt waren. Die verschiedenen Dokumentationen zeigen Kinder aus aller Welt, die unterschiedlichste Geschichten erzählen, sie aber durch ihr Kindsein miteinander verbinden.


 

Kika - Joana Bodeit

2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen