• amaara® anna m.drack

Kamelle,Äppel,Lauch - der Prinz kütt


Kölns amtierendes Dreigestirn war heute zu Besuch im Kölner Zoo und landete gleich mehrere „große Würfe“.

Sie versorgten die beliebten Mantelpaviane des Kölner Zoos auf schmissige Art mit Bananen, Apfelsinen und Äpfeln.

Das Dreigestirn trainierte damit seine Wurfqualitäten, die es spätestens beim Rosenmontagszug erneut unter Beweis stellen muss.


Prinz Christian II. ( Krath) war schon voll in Wurflaune .. und war fleissig Äppel und Lauch auf die Pavianinsel


„Unsere Paviane sind ganz jeck auf Obst. Wir wünschen dem Dreigestirn in der Session genauso begeisterte Abnehmer für Kamelle und Strüssjer, wie wir es heute hier im Zoo erlebt haben“, so die Zoovorstände Prof. Theo B. Pagel und Christopher Landsberg.

Die jecken Tollitäten staunten nicht schlecht, mit wie viel Geschick die wuseligen Kölner Mantelpaviane die einzelnen Früchte aus der Luft fischten. Zoobesucher können sich dieses Spektakel täglich um 15 Uhr bei der PavianFütterung anschauen.

Die Affen standen quasi Kopf wegen des hohen Besuches

Der beliebte und belebte Pavianfelsen zählt seit mehr als 100 Jahren zu den Attraktionen im Kölner Zoo. Generationen von Besuchern haben hier bereits das Gewusel der umtriebigen Primaten beobachtet – und sich dabei köstlich amüsiert. In ihrem Ursprungsgebiet leben Mantelpaviane in Halbwüsten, Savannen und Felsgebieten Äthiopiens, Eritreas, Somalias und sogar auf der gegenüberliegenden Seite des Roten Meeres in Saudi Arabien. Sie gehen in kleinen Haremsverbänden tagsüber auf Futtersuche und finden sich abends auf einem großen Schlaf-Felsen zusammen.

Quelle: Zoo Köln

Fotos : amaara photography and more

13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen