top of page

Kölsche Madämcher: Fastelovend für alle Pänz


Am Samstag den 28.1.23 konnten De Kölsche Madämcher nach 2 Jahren Pause endlich wieder ihre Kinderkostümsitzung für sozial schwache und Kinder mit Handicap veranstalten. Erstmalig waren auch ukrainische Kinder dabei, um ihnen den kölschen Fasteloved näher zu bringen. Damit der Saal des Liebfrauenhauses in Köln Mülheim zu einer Karnevalsarena wurde, mussten Ballons aufgeblasen, Tische geschmückt und die Bühne parat gemacht werden.

Was für ein Spaß: rd 100 Kinder, die exklusiv eingeladen waren, ließen sich von den Damen mit Obst, Kuchen, Getränken und leckeren Würstchen verwöhnen. Und es gab auch wieder Kostüme für die kleinen Jecken zur Auswahl, falls das Kostüm nicht mehr passte oder vergessen wurde, natürlich zum Mitnehmen.

Durch das Programm führten sehr souverän die drei Mini-Madämchen Denise, Paula und Sarah, unterstützt von der 1. Vorsitzenden und Präsidentin Gabriele P. Gérard. DJ Hansi sorgte zwischen den Programmpunkten für die passenden kölschen Töne. Langeweile – Fehlanzeige!


Schunkeln, singen, Polonaise durch den Saal, auf der Bühne tanzen und einfach nur Spaß haben. Den Kinderfastelovend startete als Eisbrecher die Kindertanzgruppe Kölsch Hänneschen, die mit ihren Tanzeinlagen zu flotter und traditioneller Tanzmusik begeisterten. Beim Hasenlied ließ das Musikduo Rickes und Andreas Münzel nicht nur die Kinder Schnelligkeit und Koordination üben, sondern auch alle Madämchen standen hochkonzentriert vor der Bühne und zappelten mit. Livemusik zum Mitsingen vom Feinsten. Den Höhepunkt des Nachmittags setzte das Kölner Kinderdreigestirn Prinz Tim II., Bauer Matheo und Jungfrau Marlene: sie zauberten mit ihrem Mottolied ein Lachen in die Gesichter der Kinder und ihren Betreuern. Welches Kind träumt nicht davon einmal Prinz, Bauer oder Jungfrau im Kölner Kinderdreigestirn zu sein?


Zum Abschluss lud die Präsidentin Gabriele P. Gérard noch einmal alle kleinen Jecken auf die Bühne und sang mit ihnen das Lied vom Veedel. Mit ganz viel Gefühl, denn die Kleinen sind schon sehr textsicher.

Als kleines Abschiedsgeschenk gab es noch für jeden kleinen Besucher eine Überraschungstüte für Zuhause.

Die strahlenden Kinderaugen beim Abschied bewiesen, dass die jecken Pänz wieder voll auf ihre Kosten gekommen sind.



 

Michaela Gust-Sánchez


Comments


bottom of page