Kölner Projekt als Kultur- und Kreativpilot 2021 ausgezeichnet


65 Bewerbungen, 102 Auswahlgespräche mit 127 Jurymitgliedern – nun ist es so weit: Die Kultur- und Kreativpilot*innen 2021 stehen fest. Tatkraft, Lösungsorientierung und gesellschaftlichen Wandel als Chance zu begreifen, dafür steht die Kultur- und Kreativwirtschaft wie keine andere Branche – und die 32 Titelträger*innen verkörpern dies in bester Weise darunter auch ein Projekt aus Köln.


Der rasante wie tiefgreifende soziale, ökologische und technologische Wandel erfordert den Mut, Dinge neu und anders zu denken – eine Flexibilität, die nicht allen leichtfällt. Umso wichtiger, die neuen Akteur*innen einer Branche zu würdigen, die schon immer die Grenzen des Mach- und Denkbaren ausgelotet und verschoben hat. „Wenn es um Innovationen, Lösungen und neue Denkweisen in Zeiten des Wandels geht, gehören unsere Titelträger*innen zu den wichtigsten Impulsgeber*innen“, so Christoph Backes vom ausrichtenden u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e. V.


Die Auszeichnung legt ihren Fokus auf die Persönlichkeit der Unternehmer*innen, „denn es ist wichtig, zu zeigen, welche Innovationskraft in diesen Macher*innen, und Wegbereiter*innen steckt“, betont Sylvia Hustedt vom u-institut. Die Kultur- und Kreativpilot*innen werden Teil eines einzigartigen Mentoring-Programms, profitieren von Workshops, Coachings, dem hochklassigen Expert*innen-Netzwerk inotiv und von der bundesweiten Aufmerksamkeit durch die Auszeichnung.


 

Die Titelträgerinnen aus Köln


JUPP (Köln) Die beiden Gründerinnen von JUPP, Corinna Northe und Lena Schmidt, haben eine gemeinsame Vision: ein gutes Leben für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Um Familien auf diesem Weg zu unterstützen, entwickeln sie eine interaktive Informationsplattform zum Thema Demenz. Da Wissen im Umgang mit Demenz viele Herausforderungen erleichtern kann, haben sie einen interaktiven Ansatz gewählt, der Spaß macht und sich gut in den Alltag integrieren lässt. Zudem entwickeln sie je nach bestem Nutzen digitale und analoge Alltagshilfen mit gutem Design für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen. Ihr erstes Produkt ist ein Achtsamkeitstagebuch, und sie sind dabei, viele weitere Produktideen zu entwickeln, die Menschen mit Demenz bei ihrer Orientierung im Alltag unterstützen, Selbstständigkeit fördern und das Wohlbefinden steigern. Weitere Informationen finden Sie hier.


 

Kultur- und Kreativpilot*innen Deutschland

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen