Köln wird inklusive Host Town und heißt internationale Delegation willkommen



Im Juni 2023 finden in Berlin die Special Olympics World Games statt. Das ist die weltweit größte inklusive Sportveranstaltung mit rund 10.000 behinderten Sportler*innen aus 170 Nationen. Im Vorfeld dieses herausragenden Sportereignisses werden die Delegationen im Rahmen des "Host Town Programs" vier Tage lang zu Gast in rund 170 Kommunen sein.

Köln konnte mit seinem Bewerbungskonzept das lokale Organisationskomitee (LOC) der Special Olympics World Games überzeugen und wird 2023 Host Town für eine der Delegationen. Die Delegationen sollen die landestypische Lebensart mit ihren Besonderheiten kennenlernen. Dabei kommen die Menschen zusammen und überwinden im gemeinsamen Sporttreiben sowie im gemeinsamen Erlebnis bestehende Ängste und Barrieren. Wissenschaftlich begleitete Programme und Workshops runden das Gästeprogramm ab. Damit Inklusion im und durch den Sport in der Stadt auch über die World Games 2023 präsent bleibt, gehört zum "Host Town Program" auch das Nachhaltigkeitsprogramm "170 Nationen – 170 inklusive Kommunen". Dieses startet ab sofort und hat das Ziel, nachhaltige inklusive Projekte in der Stadtgesellschaft zu verankern. Dadurch profitiert ganz Köln von den Special Olympics World Games 2023 in Berlin.


Oberbürgermeisterin Henriette Reker: Inklusion gelingt, wenn viele mitmachen! Köln beteiligt sich aus voller Überzeugung mit viel Motivation und großem Ideenreichtum am ‚Host Town-Program‘ und am ‚170 Nationen – 170 inklusive Kommunen‘-Programm. Wir Kölner*innen freuen uns besonders darauf, den internationalen Gästen unser bekanntes rheinisches Lebensgefühl nahe zu bringen. Köln steht für Weltoffenheit, Toleranz, Chancengleichheit, Integration und Inklusion. Gerade im Sport fördern wir seit Langem eine umfassende Teilhabe. Mit einem starken "Team Inklusiv" aus Wissenschaft und Bildung, Kultur und Freizeit, Sport, Soziales, Mobilität und Verwaltung, hat Köln ein vielseitiges Programm und ein schlüssiges, langfristiges Inklusionskonzept eingereicht. Die Kooperationspartner*innen sind die DJK Köln, das Deutsches Sport & Olympiamuseum, die Deutsche Sporthochschule Köln, KölnTourismus, der Landschaftsverband Rheinland, der StadtSportBund Köln und die Toyota Deutschland GmbH. Von städtischer Seite hat das Sportamt die Federführung inne, unterstützt vom Amt für Integration und Vielfalt. Ab sofort gehen die Planungen für das Host Town-Programm und das Projekt "170 Nationen – 170 inklusive Kommunen" in ihre nächste Phase. So wird im Sommer 2022 der "Tag des inklusiven Sports" einen offiziellen Startschuss geben. Neben zahlreichen Angeboten wird es für Menschen mit und ohne Behinderung möglich sein, gemeinsam das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben.


 


Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Benedikt Mensing


5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen