Jugendmedientag


Spannende Einblicke in die Medienwelt: Am 15. November lädt der WDR Schulklassen ab der 8. Jahrgangsstufe ein, am vierten ARD Jugendmedientag teilzunehmen. In der Zeit von 8.30 Uhr bis 13 Uhr wird es sowohl digitale Angebote als auch Workshops im Sender und an Schulen im WDR Sendegebiet geben. Interessierte Lehrkräfte können ihre Klassen ab sofort bis zum 21.Oktober unkostenfrei für die verschiedenen Angebote anmelden.

Das abwechslungsreiche Programm bietet den Schüler:innen die Möglichkeit, sich mit Medienschaffenden auszutauschen und die tägliche journalistische Arbeit kennenzulernen. Sie können hinter die Kulissen blicken und sogar eigene Sendungen für Radio und Fernsehen produzieren.


Moderationsworkshop, Augmented Reality und „Live und Talk“-Führungen

1LIVE Moderatorin Maike Greine etwa erklärt in einem Moderationsworkshop, wie eine Radiosendung entsteht. Und Jan-Christian Zeller zeigt in einer Screen-Session, wie er sein DJ-Set aus aktuellen Hits gestaltet und wie welche Musik ins Radio kommt. Im „WDR STUDIO ZWEI - Die Medienwerkstatt“ dürfen die Schülerinnen und Schüler alles selber machen: Kameras bedienen, Videos drehen, Nachrichten sprechen oder Bildmischung und Tonregie übernehmen. Eigene Interviews können die Schüler:innen mit WDR Korrespondentin Julia Borutta in Paris, Moderator André Gatzke oder 1LIVE Gefahrenreporter Daniel Danger führen.


In verschiedenen Workshops an Schulen können die Schülerinnen und Schüler die Augmented Reality Technologie in der neuen WDR Klima App ausprobieren – und so den Klimawandel eindrücklich erleben. Außerdem geht es beim ARD Jugendmedientag um das Thema „Hate Speech“ und wie man mit Hass in den sozialen Medien umgehen kann. Die „Stolpersteine NRW“-App ermöglicht einen interaktiven Zugang zum Thema Nationalsozialismus. Der „Weltspiegel“ zeigt auf YouTube, wie Auslandsstudios im Krisenmodus und unter Restriktionen arbeiten und Host Timm Giesbers vom funk-Format "reporter" geht in den persönlichen Austausch zu „Sex matters! Ist Journalismus für die Generation Z schon Aktivismus?“.


Darüber hinaus informiert ein Fragenforum mit Auszubildenden und Volontär:innen aus dem WDR zu Wegen in den Journalismus und auch die Studios des Westdeutschen Rundfunks können in zwei digitalen „Live und Talk“-Führungen bequem vom Klassenzimmer aus erkundet werden.

Ausführliche Informationen zum Programm gibt es auf der Anmeldeseite zum ARD Jugendmedientag www.ard.de/jugendmedientag.



 

Spannende Einblicke in die Medienwelt: Am 15. November lädt der WDR Schulklassen ab der 8. Jahrgangsstufe ein, am vierten ARD Jugendmedientag teilzunehmen. In der Zeit von 8.30 Uhr bis 13 Uhr wird es sowohl digitale Angebote als auch Workshops im Sender und an Schulen im WDR Sendegebiet geben. Interessierte Lehrkräfte können ihre Klassen ab sofort bis zum 21.Oktober unterwww.ard.de/jugendmedientag kostenfrei für die verschiedenen Angebote anmelden.

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen