Jubel ...wir sind Traditionsgesellschaft



Die Kölner Narren-Zunft von 1880 e.V feiert in diesem Jahr ihren 142. Geburtstag

Ihren Ursprung hat sie aber eigentlich im Mittelalter als 1381 Graf Adolph von Kleve die erste Karnevalsgesellschaft der Welt mit 35 Rittern gründete und ihr den Namen „Geselschap van den Gecken“ gab

Leider hatte dieser Karnevalsverein nicht lange bestand, aber 500 Jahre später wurde eine Gesellschaft gegründet, die sich auf die „Geselschap van den Gecken“ berief

Die Kölner Narren-Zunft war geboren


Jetzt im Jahr 2022 ist die Narren-Zunft eine starke Gesellschaft mit vielen jungen Mitgliedern und einer eigenen Kinder- und Jugendtanzgruppe

Wie schon in den Anfangsjahren hat sie sich der Wohltätigkeit verschworen

Auch in Zeiten der Pandemie zeigte die Kölner Narren-Zunft Kreativität und Spontanität und veranstaltete am vergangenen Freitag einen Kölschen Herrenabend, als kleines Alternativprogramm zu den , wegen Corona leider abgesagten Veranstaltungen

Veranstaltungsort war das KWB im Stadtpalais


Das wunderschöne Jugendstil Ambiente des ehemaligen Deutz-Kalker Bades war der perfekte Ort für den festlichen Abend, der den Gästen, Präsidenten der Gesellschaften und

Persönlichkeiten aus der Kölner Wirtschaft und Politik, Möglichkeit zum Austausch bot

Das Rahmenprogramm war bewusst so terminiert das ausreichend Zeit für gepflegte Unterhaltung blieb

Und da man mit leeren Magen schlecht Konversation betreiben kann, wurde der Abend mit einem leckeren Buffet eröffnet


Für die Überraschung des Abends sorgte das Festkomitees Kölner Karneval, dessen Präsident Christoph Kuckelkorn die Kölner Narren-Zunft zur Traditionsgesellschaft ernannte.

In seiner Laudatio erwähnte er besonders den Verdienst des KNZ-Bannerhärs Thomas Brauckmann, der sich schon seit sehr vielen Jahren dafür einsetzt, dass Karnevalsgesellschaften zu einer Traditionsgesellschaft ernannt werden können.

Christoph Kuckelkorm betonte dass die KNZ sich daher als * Mutter der Traditions-Gesellschaften* verstehen kann.

Peter Schmitz, Geschäftsführer der Bäckerei Schmitz & Nittenwilm wurde

durch den Chef des Großen Rates, Dr. Henning Hülbach, als neuer Zunftmeister in die Reihen der KNZ aufgenommen .


Außerdem wurden die beiden Senatoren Manfred Grüters und Dr. Zoltan Kocsik für ihr zehnjähriges KNZ-Jubiläum geehrt.

Als Redner brillierten Motombo, Martin Schopps und KNZ Ehrensenator JP Weber den Abend

Jörg Paul Weber mit einem sehr emotionalen Auftritt, der alle Anwesenden in seinen Bann zog und keinen auf dem Platz sitzen ließ

Großes Programm-Finale war der spektakuläre Auftritt des Kölner Dreigestirns, dem Säckelmeister Dieter Herkenrath im Anschluss einen Scheck in Höhe von 3.333 Euro als Unterstützung für ihr Projekt "Grundschulen in Bewegung" überreichen durfte


Es war ein rund herum gelungener Abend im festlichen Stil , der ausreichend Zeit liss für ein gemütliches Miteinander


 

Fotos © Jesper Ziegengeist



46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen