top of page

Internationales Opernstudio der Oper Köln zu Gast in der Opéra de Lille


Am 13. und 14. Oktober 2023 sind die acht jungen Sängerinnen und Sänger des Internationalen Opernstudios der Oper Köln mit seinem musikalischen Leiter Rainer Mühlbach im Opernhaus der nordfranzösischen Stadt Lille zu Gast, seit 65 Jahren Ring-Partnerstadt der Stadt Köln.


Die Freunde der Oper Köln e.V. und die Opéra de Lille ermöglichen den Künstlerinnen und Künstlern, sich in zwei Konzerten zu präsentieren. Auf dem Programm stehen Arien aus Opern von Mozart, Weber und Wagner sowie den französischen Kollegen Meyerbeer, Berlioz, Massenet oder Viardot. Natürlich dürfen auch Werke des deutsch-französischen „Kölners“ Jacques Offenbach nicht fehlen.



(© Teresa Rothwangl

Anlass für dieses Gastspiel gibt das 100. Jubiläum der Neueröffnung der Opéra de Lille, die während des Ersten Weltkriegs von den Deutschen Besatzern erst zum Fronttheater umfunktioniert und dann halbzerstört hinterlassen wurde, so dass umfangreiche Reparaturen notwendig waren. In diesem Jahr soll so an ein tragisches Kapitel in der Geschichte Lilles erinnert, aber auch Dankbarkeit für den geglückten deutsch-französischen Annäherungsprozess im Rahmen des Elysée-Vertrages ausgedrückt werden.



Mit


Maria Koroleva, Tinka Pypker, Alina König Rannenberg – Sopran

Tina Drole, Ruth Häde – Mezzosopran

Armando Elizondo, Emanuel Tomljenović – Tenor

William Socolof – Bassbariton

Rainer Mühlbach – Musikalische Leitung und Klavier

Sarang Choi – Klavier

Dr. Axel Bornkessel – Moderation


(© Teresa Rothwangl



Comments


bottom of page