Holger Czukay Preis für Popmusik der Stadt Köln 2022


© Von Spar Von Spar

Der Holger Czukay Preis für Popmusik der Stadt Köln, der in seiner Dotierung und inhaltlichen Wertschätzung für die Sparte der Popkultur deutschlandweit einmalig ist, geht in diesem Jahr an die Band "Von Spar". Der Holger Czukay Ehrenpreis in Würdigung ihres einflussreichen Schaffens wird dem Kölner Projekt "Whirlpool Productions" zugesprochen. Mit dem Holger Czukay Preis für Popmusik der Stadt Köln werden Künstler*innen geehrt, die in ihrem Wirken Spuren in Köln hinterlassen haben oder aktuelle Entwicklungen beeinflussen und mitprägen.


Oberbürgermeisterin Henriette Reker: Der Holger Czukay Preis ist der höchstdotierte Pop-Preis in Deutschland – damit unterstreichen wir als Stadt, welchen Wert die Popmusik für unsere Stadt hat. Und welchen Anspruch wir als Musikstadt auch in Zukunft verfolgen. Mit dem Preis wollen wir die Bedeutung der Popmusik auch für die Kölner Stadtgesellschaft würdigen. Der Preis ist ein Bekenntnis zu unserer dynamischen Band-Szene und zu unserer breit aufgestellten Clubszene, die vor allem den jungen musikalischen Talenten eine Bühne bietet. Die Stärke des Holger Czukay Preises ist seine inhaltlich-künstlerische Ausrichtung, die die Innovationskraft der Popmusik in Köln betont. Mit "Von Spar" als Hauptpreisträger und "Whirlpool Productions" als Ehrenpreisträger werden zwei Musikgruppen geehrt, die direkte Verbindungen zum musikalischen Vermächtnis von "CAN" und Holger Czukay haben. Erstere werden international für ihren futuristischen und experimentierfreudigen Sound gefeiert, "Whirlpool Productions" haben in ihrer aktiven Zeit die House Music in Deutschland entscheidend geprägt und einen wichtigen Beitrag zur Etablierung queerer Ausdrucksformen geleistet,sagt Stefan Charles, Beigeordneter für Kunst und Kultur der Stadt Köln.


Der "Holger Czukay Preis für Popmusik der Stadt Köln" soll im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung überreicht werden. Die Preisverleihung für geladene Gäste findet am 31. Oktober 2022 im Club "Volta" statt. Ein öffentliches Künstlergespräch mit den Ehrenpreisträgern von "Whirlpool Productions" findet am 1. November 2022 im "Veedel Club" statt. Hierzu wird die Stadt Köln gesondert informieren. Am späteren Abend des 1. November 2022 spielen Hauptpreisträger "Von Spar" ihr erstes Album in voller Länge und Originalbesetzung im "LUXOR". Eine Jury hat entschieden, dass den mit 15.000 Euro dotierten Hauptpreis die Kölner Band "Von Spar" erhalten soll, um ihre Verdienste um die Popkultur in Köln zu honorieren. In der Begründung heißt es:


Die Gruppe "Von Spar" – bestehend aus Sebastian Blume, Jan Philipp Janzen, Christopher Marquez und Phillip Tielsch – zählt mit ihrem innovativen und weltoffenen Sound zu den spannendsten und relevantesten Avantgarde-Pop Bands in Deutschland. Seit der Gründung 2003 steckt ihre Musik immer wieder voller Überraschungen und fusioniert scheinbar mühelos Referenzen aus Krautrock, Postpunk und Kunstpop. International Furore machten "Von Spar" mit ihrer 2012 in Zusammenarbeit mit Stephen Malkmus von der Gruppe "Pavement" eingespielten Version des CAN-Albums "Ege Bamyasi". Die 2014er Hit-Single "Chain Of Command" machte "Von Spar" einem größeren internationalen Publikum bekannt. Immer wieder lädt sich die Band renommierte Gäste aus der Popwelt auf ihre Alben ein, unter anderem Laetitia Sadier von Stereolab oder die Punk- und Reggae-Professorin Vivien Goldman. Das bandeigene Dumbo-Studio hat sich in den letzten Jahren zum Hotspot der Kölner Bandszene entwickelt, in dem etliche Debüts junger Musiker*innen produziert wurden. "Von Spar" erhalten den Holger Czukay Preis für Popmusik der Stadt Köln 2022, weil sie an das Erbe des Krautrocks anknüpfen und dieses in eigener Prägung ins Hier und Jetzt überführen. Im "Von Spar"-Sound treffen sich Disco, elektronische Musik und Pop. Neugier, Forschergeist und kritische Distanz zu aufgeregten Hypes prägen die Haltung der Band. Benannt nach einer Straße im Kölner Stadtteil Mülheim stehen "Von Spar" stellvertretend für die vielschichtige und wandlungsfähige Kölner Pop-Musik-Szene, heißt es in der Jury-Begründung.



© Bernd Bodtländer Whirlpoolproductions

In Anerkennung ihres wegweisenden künstlerischen Schaffens erhalten "Whirlpool Productions" den Ehrenpreis des Holger Czukay Preises für Popmusik der Stadt Köln 2022. Dieser soll aufgrund einer Entscheidung der Jury erstmals dotiert vergeben werden, mit einem Preisgeld von 5.000 Euro. In der Begründung der Jury heißt es: Entstanden im Umfeld der "Whirlpool" Clubnacht im damaligen Rose Club in den frühen 1990er Jahren macht sich das Projekt "Whirlpool Productions" in der Stammbesetzung mit Eric D. Clark, Justus Köhncke und Hans Nieswandt auf, Popmusikgeschichte zu schreiben. Ihr Track "From: Disco To: Disco" wurde ein stilprägender Hit, der 1997 mehrere Wochen die Charts in Italien anführte. Heute zählt die Nummer zu den ewigen Klassikern des Genres "House Music". Als Resultat ihrer Zusammenarbeit mit René Tinner im CAN-Studio in Weilerswist schufen "Whirlpool Productions" ihren ganz eigenen experimentellen und offenen Stil elektronischer Tanzmusik, der organisch und warm klang und immer mit Instrumentensounds angereichert wurde. Die abenteuerliche Reise von "Whirlpool Productions" endete im Jahr 2000. Die Entwicklung des Projekts, die eine Zusammenarbeit mit dem legendären Schlagzeuger Jim Capaldi hervorbrachte und sie überdies zu Aufnahmen nach Jamaika führte, ist eng mit der Geschichte der Clubkultur und der elektronischen Tanzmusik in Deutschland verbunden. Das Trio "Whirlpool Productions" verhalf Clubsounds "made in Cologne" zu internationaler Reputation und prägte House als Ausdruck einer libertären und queeren Szene in ganz Europa. Der Holger Czukay Preis für Popmusik der Stadt Köln wird als Maßnahme der Kulturentwicklungsplanung seit 2019 umgesetzt. Die Preisträger werden aus Vorschlägen einer hochkarätigen Jury ermittelt. Neben von den stimmberechtigten Fraktionen im Kulturausschuss benannten Vertreter*innen gehören ihr an: Hanitra Wagner, als Mitglied des aktuellen Beirats für Popkultur sowie Richard Bölle (Prime Entertainment), Ralph Christoph (c/o pop), Suzie Kerstgens (KLEE), Jan Lankisch (WEEK-END Fest) und Simone Sohn (1Live Heimatkult). Als Jury-Gast für 2022 fungiert die Musikerin und Filmemacherin Caroline Kox. Den Vorsitz der Jury hatte Kulturdezernent Stefan Charles inne.


 

Stadt Köln - Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Sabine Wotzlaw

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen