top of page

Große Zählung in der bunten Unterwasserwelt


Große Inventur im SEA LIFE Berlin: Jeder Fisch, jede Krabbe und jedes noch so winzige Lebewesen wurden zur Zählung gebeten. Bei der halbjährlichen Inventur wurde alles dokumentiert, was nicht bei 3 hinter der Koralle verschwunden ist. Ob Rochen vermessen oder Seepferdchen katalogisieren, hier wird genau hingeschaut.


Alle sechs Monate werden die schwimmenden Bewohner des SEA LIFE Berlin gezählt. ©SEA LIFE Berlin

Während der Inventur wurden alle Fischarten und Schalentiere sorgfältig gezählt und dokumentiert. „Wir arbeiten mit besonderer Sorgfalt, um sicherzustellen, dass jede einzelne Art genau erfasst wird“, sagt Aquaristin Undine Riemer. „Am Ende ist es immer schön zu sehen, dass unsere Arbeit sich auszahlt und die Tiere wohlbehalten sind und sich der Bestand gut entwickelt.“ Keine Inventur ist wie die andere, denn die Tiere stellen sich nicht brav in der Reihe auf, um sich zählen zu lassen. „Wir haben alle unsere Wasserbewohner natürlich in einer digitalen Datenbank gelistet, doch zweimal im Jahr wollen wir den tatsächlichen Bestand dokumentieren“, sagt Anja Nitsch, General Managerin vom SEA LIFE Berlin. „Die Inventur gibt uns die Möglichkeit, weiterhin wichtige Forschungs- und Bildungsarbeit zu leisten und unseren Beitrag zum Artenschutz zu dokumentieren.“


Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Das Aquarium beherbergt insgesamt 2987 Tiere aus 124 Arten. „Es ist jedes Jahr aufs Neue eine Herausforderung, unsere schwimmenden Bewohner zu zählen – die Fische halten natürlich nicht still und verstecken sich gerne hinter Korallen und Seepflanzen“, sagt Aquaristin Undine Riemer. Insgesamt hat das SEA LIFE Berlin 32 Schaubecken, davon acht kalte Süßwasser und 19 kalte Salzwasser sowie fünf warme Salzwasserbecken.

Während der Inventur wurden die Tiere nicht nur gezählt, manche Arten wurden gemessen und gewogen. Der längste Bewohner ist mit 113 Zentimetern ein Glatthai-Weibchen. Das Schwergewicht im Rochenbecken ist der 7,6 Kilogramm schwere Marmorrochen. „Die Inventur-Ergebnisse bestätigen unsere Bemühungen, einen sicheren und artgerechten Lebensraum für unsere Unterwasser-Bewohner zu schaffen", sagt Anja Nitsch. Unterstützt wurde das SEA LIFE-Team bei der großen Fischzählung von der Schulklasse 3a der Heinz-Galinski-Schule in Berlin Das SEA LIFE Berlin ist von Montag bis Sonntag 10 bis 19 Uhr geöffnet. Tickets gibt es online für 15 Euro für Erwachsene, 11 Euro für Kinder, an der SEA LIFE-Kasse vor Ort kostet der Eintritt für Erwachsene 18 und für Kinder 15 Euro. Alle weiteren Infos zu der Attraktion und Tickets finden Sie unter https://www.visitsealife.com/berlin/

 

SEA LIFE - Bunte Unterwasserwelt zum Anfassen Weltweit gibt es derzeit 48 SEA LIFE Aquarien, alleine in Deutschland finden sich sieben Standorte in Timmendorfer Strand, Hannover, Speyer, Konstanz, Oberhausen, München und in der Hauptstadt Berlin. Jedes dieser Aquarien umfasst zwischen 30 und 50 liebevoll gestaltete Becken. Das SEA LIFE Berlin ist Teil der Merlin Entertainments Group. Über Merlin Entertainments Merlin Entertainments ist ein weltweit führender Anbieter von standortbasierter Familienunterhaltung. Als Europas Nummer 1 und weltweit zweitgrößter Betreiber von Besucherattraktionen betreibt Merlin über 140 Attraktionen, 24 Hotels und sechs Feriendörfer in 24 Ländern auf vier Kontinenten. Das Ziel von Merlin ist es, Millionen von Gästen auf der ganzen Welt durch seine ikonischen Marken und zahlreichen Attraktionsformate sowie das Engagement und die Leidenschaft seiner Mitarbeiter*innen unvergessliche Erlebnisse zu bieten. Weitere Informationen unter www.merlinentertainments.biz oder auf Twitter @MerlinEntsNews.

 

Caroline Staude

コメント


bottom of page