top of page

Gold, Silber Bronze? - Nein! Ostermann für Weber


©Joachim Badura

Willi Ostermann war ein Komponist, Texter und Sänger von Heimat und Karnevalslieder

Ihm verdanken die Köln u.a. * Heimweh noh Kölle*

1967 wurde die Willi-Ostermann-Medaille als Auszeichnung gestiftet

Bis 2007 wurde sie in unregelmäßigen Abständen, meist zur Prinzenproklamation verliehen, u.a. 1975 and Fritz Weber, Komponist des Liedes * Ich ben ne kölsche Jung*

Und seiner Tochter Dagmar Eichberg Weber wurde dann auch am vergangenen Sonntag eine ganz besondere Aufgabe zu Teil

Nachdem sich im vergangenen Jahr ein Kuratorium unter Leitung von Hendrik Biergans gründete um die Verleihung der Ostermann Medaille wieder zum Leben zu erwecken, wurde a, 2.10.2022 der Kölner Musiker und Redner JP Weber ausgezeichnet

Die Laudatio hielt Dagmar Eichberg Weber




Dagmar Weber stellte anschaulich die Stationen im Leben von JP Weber dar, die ihn zu dem gemacht haben, was er heute ist - ein Vollblutmusiker, dem Kölsch nicht in die Wiege gelegt wurde, der es aber lebt mit jedem Atemzug

Sie zitierte ihn und machte deutlich woher die Kraft und Kreativität in diesem noch

jungen Menschen (47) ist

“ Ich beschäftige mich grundsätzlich nicht so sehr mit der Frage, was alles NICHT geht, sondern überlege mir lieber, welche anderen Möglichkeiten es gibt!“

Weber ist Musiker, liebt Jazz und Krätzchen, er ist ein begnadeter Redner und wie wir jetzt wissen, auch ein guter Buchautor.

Und er ist vor allem ein Mensch mit Stärken und Schwächen, der sich selbst nicht zu wichtig nimmt. Er ist obwohl nicht hier geboren, ein Kind dieser Stadt


© Joachim Badura

Einer seiner besten Freunde Thomas Dahm bringt es auf den Punkt : Ich wüsste nicht, wer es sonst noch so verdient hätte, wie Jörg Was er macht, macht er mit Leidenschaft und gut Er ist ein Weltklassemusiker, ein toller Redner und vor allem ein sehr sehr guter Freund*

Dagmar Weber überreichte Jörg Weber die 1. Pressung der Schallplatte (als Muster-Exemplar, noch ohne Label der Electrola) des Liedes "Ich ben ene kölsche Jung", das ihr Vater 1963 komponiert, getextet und natürlich auch aufgenommen hatte, aber als Tango

Die Komposition, die uns Allen bekannt ist, sang erstmalig Horst Muys, der das Lied mit sehr viel Ausdruck interpretiert - am Tage vorher war sein 12-jähriger Sohn gestorben

Außerdem übergab Dagmar Weber einen Zeitungsausschnitt aus der "Kölnischen Rundschau" vom 11.01.1975 in Kopie von der Prinzenproklamation am 10.01.1975.

Dort ist ihr Vater zu sehen mit der ihm gerade verliehenen "Ostermann-Medaille". Unten im Bild ist noch eine Riege der Krätzchenssänger zu sehen, die bei dieser Veranstaltung gemeinsam als Sextett aufgetreten sind - übrigens alles "Muuzemändelcher" : Toni Steingass, Karl Berbuer, Jupp Schmitz, Fritz Weber, Kurt-Adolf Thelen und natürlich auch Ludwig Sebus!

Die Hänneschen-Band spielte, King Size Dick sang den Kölschen Jung ein historischer Tanz und ein Auftritt des Hänneschen-Ensembles zwischen den Gängen des Dinners rundeten den Abend ab.


Laudatio für Jörg P.Weber[41132]
.pdf
Download PDF • 157KB

 

anna drack - joachim badura - dagmar eichberg weber



49 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page